powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

Entschleunigt in Bayern

| 1 Kommentar

Ich bin ziemlich sprachlos. Ich verbringe ein paar Tage in Bayern. Jaha, WLAN wäre vorhanden, sagte man mir. Vorhanden heisst in dem Fall – vor der Haustür. Dumm, wenn es denn am Morgen regnet. Clever hingegen, dass ich vor der Fahrt noch meinen Akku habe tauschen lassen. Die Geschwindigkeit erinnert mich ein wenig an ISDN seinerzeit.

Und an die Schlauberger – mein D1-Empfang hier ist sporadisch. Soll heissen, wenn man aufs iPhone guckt, zeigt es ein bis zwei Balken an, wenn man es nutzt steht an gleicher Stelle „kein Netz“ bzw „suchen“. Wo ich sonst freudig ein „3G“ wahrnehme, steht jetzt – wenn überhaupt – ein „E“. Aber dafür bekomme ich immer mal wieder ein Netz aus Österreich zugewiesen.

Ein Traum.

Ein Kommentar

  1. Kommt mir bekannt vor. In Grainau hatte ich damals im Appartment nur dann UMTS, wenn ich den Stick in einer ganz bestimmten Position in der Mitte der Küche über eine Stuhllehne hängen ließ. Da unten ist die Zeit stehen geblieben … wenn das Wetter dann noch mies ist … ich bin sehr kribbelig geworden :-)

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.