powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

Moo Cards

| 1 Kommentar

moocards.jpg

Disclaimer: Ich durfte mir kostenlos ein paar Visitenkarten, Minicards und ein Stickerbook bei moo.com bestellen. Im Gegenzug muss ich einen Fragebogen ausfüllen. Ich schreibe das nur, weil wir Blogger ja immer so herzlich transparent sein sollen. Wer also meint, nur weil ich die Produkte umsonst bekommen habe, würde ich sie hier für den Klee loben, der möge diesen Beitrag doch bitte überlesen.

Vor ein paar Wochen hatte ich mir überlegt, mir mal eigene Visitenkarten zu basteln. Zufällig habe ich dann das Angebot bekommen, den Dienst moo.com kostenlos zu testen. Im Rahmen dieses Tests durfte ich mir auch Visitenkarten zusammen stellen. Vor ein paar Tagen ist dann das Kästchen mit den Karten bekommen und ich bin ziemlich begeistert.

Bei moo.com kann man sich auf die Vorderseite der Karten Bilder drucken lassen. Sehr praktisch für Flickr-Benutzer – man kann von dem Moo-Konfigurator direkt auf seinen Flickr-Stream zugreifen ( alternativ kann man auch Bilder hochladen oder von Facebbok oder Etsy (?) einbinden). Schön dabei, dass man sich beliebig viele Bilder aussuchen kann. Je nach Gusto kann man sich also auch 50 Bildchen aussuchen und bekommt dann 50 Karten mit unterschiedlichen Motiven. Ich habe es erstmal bei 10 unterschiedlichen Motiven belassen.

Praktisch auch, dass man sogar auf der Rückseite noch ein Bildchen einbinden kann ( da habe ich ein Selbstportrait gewählt ). Beim Text der Karte ist man dann aber doch schon etwas eingeschränkt. Lediglich 9 Schriftwarten stehen zur Verfügung und man muss die Gewählte auch für alle (bis zu 11) Zeilen benutzen. Nett hingegen, dass man auch farbige Hintergründe wählen kann. Ich habe mich für weisse Schrift auf orangem Grund entscheiden.

Um meiner leicht grünen Seele etwas Gutes zu tun, habe ich mich für die MOO Green card entscheiden, die aus recycletem Papierkarton besteht. Von der Konfiguration bis zur Lieferung hat etwas 10 Tage gedauert. Das Ergebnis finde ich ziemlich klasse. Die Bilder sind mE einen Tuck zu dunkel, ich will aber nicht ausschliessen, dass das auf den normalen Karten ein wenig besser ist und eben an dem Öko-Produkt liegt.

Den regulären Preis von 16 Euro für 50 Karten finde ich ok. Kann man auch hübsch verschenken. Wenn meine 50 Kärtchen verteilt sind, werde ich auf jeden Fall mir Neue bestellen.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Moo Cards - individuelle Postkarten - Coupon auf tja nun

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.