powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

[blog]sau Kalle boxt wieder

| 1 Kommentar

Jejeje. Ich meine mal im Ernst. Da wandert der geschätzte Kollege von Bielefeld nach Hamburg ab und wundert sich, dass er sich 1 .. 2 .. 3 ne blutige Nase holt. Ich meine, mal im Ernst, man legt sich doch nicht mit den Kiez-Größen an, wenn man noch nicht ganz trocken hinter den Ohren ist.

Wie auch immer, Karl-Heinz Schwensen steht wieder im Ring. Diesmal hat er sich aber als Sparingspartner eher leichte Beute ausgesucht. Zudem benutzt er heuer statt seiner gefürchteten Fäuste nun einen Advokaten. Und verschickt über eben diesen Abmahnungen. Als ich heute morgen noch bei MC Winkels diese 20.000 Kommentare der meToo-Nasen gelesen habe, musste ich doch eher schmunzeln. Aber dass es ebenfalls den geschätzen Kollegen mit einer Abmahnung vom Anwalt des Karl Heinz Schwensen getroffen hat – Autsch. 900 Euro sind ein Batzen Geld – auch für den Pleitegeiger, der seinem Blognamen nun aber alle Ehre macht -, da muss man schon ein paar Jahre auf seine Adsense-Werbung klicken lassen.

Der geschätzte Kollege meint – Was ich aber nicht verstehe: Wieso reicht nicht ein kurzer Anruf oder eine E-Mail und die Sache wäre vom Tisch. Fehler kann man doch mal machen, oder? Woher soll ich wissen, dass er den Namen nicht mehr hören will. Ich wäre froh, wenn ich so einen Namen hätte. Stattdessen habe ich jetzt ein Schreiben vom Anwalt des Herrn Karl Heinz Schwensen und soll dort unterm Strich 899,40 € bezahlen. Kann ich wirklich nachvollziehen kann. Schade Kalle, anders rum wärst Du als Sympathie-Träger in die Bloggeria eingegangen. Aber psst – ist noch nicht zu spät.

Ein Kommentar

  1. Danke für Deine Unterstützung. Wenn Du mal in Hamburg bist, zeig ich Dir den Kiez :-)

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.