powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

CLI: ps -auxww | grep -i bla

| Keine Kommentare

Neulich hatte ich mal das Problem, dass mein OS X einen Hänger hatte. Da sich weder die Aktivitätsanzeige noch iPulse dazu bequemen wollten, mir einen Auskunft über die laufenden Prozesse zu geben und mir top auch nicht wirklich weiter geholfen hat, habe ich versucht mit ps den Verursacher ausfindig zu machen.

Kleiner Exkurs: ps (process status) listet je nach mitgegebenen Flags so allerlei Information über die aktiven Prozesse. Ich rufe es in der Regel mit den Parametern -aux auf, so dass mir [a] alle Prozesse angezeigt werden, nicht nur die meines Users, [u] alle möglichen Informationen zu dem Prozess angezeigt werden und [x] alle Prozesse, nicht nur die des aktiven Terminals angezeigt werden.

Bei meinem o.g. Bemühungen habe ich als Möchte-gern-CLI-Junkie versucht mit der Zeile ps -aux | grep "bla" zum gewünschten Ergebnis zu gelangen. Leider kam da kein brauchbares Ergebnis zustande. Bei macosxhints habe ich jetzt gelesen, warum es nicht geklappt hat.:

According to the man file for ps, using the w option forces the output to use 132 columns, which helps little. But if you specify it twice, it forces ps to use as many columns as necessary. Thus long lines are displayed wrapping to the the next line.

In den Kommentaren habe ich dann noch ein wenig mehr gelernt. ps -acux ist hilfreich, wenn man einen bestimmten Prozess sucht. Und man kann in der ~/.bash_profile auch nett Mini-Funktionen einbinden:

function psg() { ps -auxww | grep -i $1 | grep -v grep ; }
function psgp() { ps -acux | grep -i $1 | grep -v grep ; }

Praktisch!

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.