powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

Jungle und Tasty Safari

| Keine Kommentare

  Vorab – wem dieses Icon bekannt vorkommt – richtig, das stammt aus dem Iconset On safari, was bei Pixadex mitgeliefert wird! Was ist also Jungle? Ein Browser. Wie noch einer? Jup! Und ich muss sagen, wenn ich mehr also meine bescheidenen 1024 Pixel hätte, dann würde ich mir den wohl auch noch etwas genauer ansehen – so muss ein erster Blick reichen. Auf den ersten Blick sieht Jungle Safari schon sehr ähnlich, was ja auch nichts schlimmes ist. Im Detail hat sich der Entwickler dann so seine persönlichen Feature gebaut, die er wohl bei Safari vermisst hat.

Da wäre beispielsweise die Anzeige der FavIcons in der Bookmark-Zeile, oder ein kleiner Button mit dem man recht fix ein neuen Tab öffnen kann. Sehr nett finde ich auch die Idee, für die Bookmarks einen eigenen Drawer (Schublade) anzubieten – gerade für Switcher vom Windows-IE mag das sehr komfortabel sein. Angedacht bzw. nicht nicht vollständig implementiert ist der Source_Editor, mit dem es möglich sein soll, den Code von aufgerufenen Seiten zu manipulieren, um sich das Ergebnis dann anzusehen. Das dürfte dem einen oder anderen beim Entwickeln von Seiten schon hilfreich sein.

Sehr befremdlich finde ich hingegen die Aussage des Entwicklers: ungle's Download Client is extremely fast. Faster than Apple's Safari. Download a trial version of Dreamweaver from Macromedia takes about 6 minutes. With Safari, this same file took us 23 minutes to download. Da will man doch nur sagen – Aha?

Rundum finde ich Jungle ganz nett, aber für mich – wie oben schon angedeutet auch recht unbrauchbar. Die vorliegende Version 0.3 lässt aber noch viel Raum für Weiterentwicklung, entsprechende Pläne sind dann auch auf der Seite zu finden.

 Wer bei del.icio.us mitmischt bzw dort auch seine Bookmarks pflegt, der sollte mal einen Blick auf Tasty Safari werfen. Dieses kleine Programm lädt sich die del.icio.us-Bookmarks und -Subscriptions aus dem Netz und verschmelzt diese mit den Safari-Bookmarks. Das ganze läuft wohl so ab, dass dazu eigens eine Kopie der Safari-Bookmarks erzeugt wird. Bedauerlicherweise ist del.icio.us gerade offline, so kann ich es hier nicht weiter ausprobieren, die Idee ist auf jeden Fall nett und lobenswert. Zudem wird auch der Quellcode mitgeliefert.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.