powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

powerbook[blog]

| 2 Kommentare

oder Antworten auf nie gestellte Fragen
oder was ich mal loswerden wollte
oder ego-blah-blah

Ich lese immer mal wieder teils erfreut teil verwundert zusammenfassende Beschreibungen über dieses bescheidene Blog. Drum hier für wen auch immer ein paar Informationen:

_. das powerbook _ blog ist kein Powerbook – Blog.
Ich gebe zu, der Name, die Gestaltung und der Inhalt können auf den ersten Blick zu diesem Schluss führen. Die wenig kreative Idee hinter dem Namen sollte vielmehr ich BLOGge mit einem POWERBOOK vermitteln. Das ist wohl etwas in die Hose gegangen.

_. das powerbook _ blog ist kein MAC – Blog.
Auch wenn das Überfliegen der Inhalte so etwas vermuten liesse, wenn dann vielleicht ein OS X – Blog. Ich bezeichne mich auch nicht als MACianer, sondern vielmehr als Xplattform-Nutzer. So kann dieses bescheidene Blog möglicherweise auch für den Linux-User oder auch jeden anderen, der keinen Mac sein eigen nett, durchaus ein paar nützliche Informationen bieten.

_. ich bin kein fanatischer Apple-User
Ich mag das Powerbook, ich liebe OS X. So sieht das aus. Ich mag aber auch mein Windows 2000 (wir kennen uns eben schon so lange). Ich finde Apple baut schöne Computer. Ich finde aber auch, dass die Preispolitik, die Apple betreibt, ziemlich abgehoben, wenn nicht unverschämt ist. Ich halte OS X für ein ziemlich nettes Betriebssystem. Ich kann den ganzen Hype um die Marke Apple jedoch nur sehr begrenzt nachvollziehen.

Was ist denn dann das powerbook _ blog?

Ein öffentlich, digitaler Notizkasten. Eigentlich nicht viel mehr oder weniger.

Ich arbeite an drei unterschiedlichen Rechnern, da ist es schon mal extrem nervig, seine Bookmarks ständig zu aktualisieren. Viel einfacher ist es für mich, die Sachen einfach im Blog einzugeben, da weiss ich dann auch immer wo ich sie suchen muss.

Ich bin vergesslich oder befinde mich in einem Vorstadium von Demenz. Wie auch immer, wenn ich etwas aufschreibe, dann erinnere ich das Geschriebene meist wesentlich besser. Und wenn ich es schon vergesse, dann weiss ich mittlerweile doch ziemlich genau, wo ich suchen muss – in diesem Blog. Besonders nett ist das, weil die Sachen, die ich hier suche, auch unter den Begriffen zu finden sind, die meinem Sprachgebrauch entsprechen – weil ich sie ja schliesslich selbst schreibe.

Ich habe mir im Januar 2004 ein 12″ Powerbook von Apple gekauft. Nun bin ich nicht einer dieser bekehrenden Steve Jobs-Jünger, aber ein paar meiner Freunde ziehen durchaus in Erwägung sich zeitnah auch ein Powerbook zu kaufen. Solange können sie hier nachlesen, wie es mir mit meinem Powerbook ergeht und _ sabbern.

Zu guter Letzt lese ich mich selbst gerne.

Wer steckt hinter dem powerbook _ blog?

powerbook (aka jog) hat schon im hippen multimedia-business gearbeitet, als es noch gar nicht so hipp war. mittlerweite geht er einer eher bodenständigen arbeit bei einem grossen arbeitgeber in osnabbrück nach, obgleich er weiterhin in der weltstadt bielefeld residiert. ferner ist er noch nebenberuflich (ja, auch das finanzamt und der arbeitgeber wissen bescheid) selbstständig. jog ist in den 30igern, fühlt sich aber wesentlich älter. das powerbook ist sein erster mac, er arbeitet sowohl im büro als auch zu hause parallel an Windows- und Linux-Rechner (und findet das auch gut so).

Für einen kurzen Zeitraum gab es auch mal einen Co-Autoren, der nun sein eigenes Weblog betreibt: minbo bloggt nun unter Sternenstaub zu Worten geformt.

Was sollte ich noch wissen?

Das powerbook _ blog ist eine persönliche Homepage. Die hier verfassten Artikel spiegeln jediglich die Meinung und|oder Erfahrungen der Autoren wieder. Wenn ein Problem mit einem der Inhalte besteht bitte ich um Zusendung einer Email.

Und wieso diese Werbung?

blogger.de ist ein kostenloser Anbieter von Weblogs. Die Finanzierung erfolgt u.a. über Spendengelder. Ich persönlich halte die Schaltung der Google-Adsense-Werbung sinnvoller als die von Blogger.de vorbereitete Amazon-Werbung. Die Einnahmen, die durch die Google-Werbung erziehlt werden, stelle ich Blogger.de zur Verfügung.

Weiter verlinke ich auf Produkte bei Amazon.de über meine ID. Wenn ihr also auf so einen Link klickt und dort etwas kauft, bekomme ich ein paar Cent Provision.

Rechtliches?
Sämtliche verwendeten Markennamen und Bezeichnungen unterliegen dem Copyright der jeweiligen Eigentümer – Sie werden hier nur im redaktionellen Sinne verwendet.

2 Kommentare

  1. Fanatisches Muß man denn gleich fantatisch sein, weil man etwas gut findet? Ich denke die meisten Fanatiker gibt es eher unter den PC-Anwendern, die nicht über den Tellerrand schauen möchten und oftmals Häme mit Kritik verwechseln. Ich arbeite paralell auf drei Systemen und bin auf dem Book der Ruhe dankbar die mir Apple gegen mein schwer erarbeitetes Geld schenkt. So will ich es haben.

    Bleib Deiner Linie treu.

  2. Pingback: Autoblogger des Monats: Jan Gleitsmann von auto-geil.de | motoBlog

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.