powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

Spassbefreit

| 1 Kommentar

Neulich sass ich auf dem Klo und war sehr beschäftigt, als mein iPhone klingelte. Lass es klingeln dachte ich. Und ich liess es klingeln. Und klingeln. Und klingeln. Verdammt! Also habe ich nach dem xten Mal meine Strategie geändert. Das schaffst Du noch. dachte ich. Und hatte das iPhone dann just in der Hand als es nicht mehr klingelte.

Ein Blick aufs Display. Eine unbekannte Nummer. Na super. Aber wo ich den Knochen nun schon in der Hand hatte, habe ich dann auch gleicht mal zurückgerufen. Hallo, her ist der Jog, wie kann ich helfen? – wer ist da? (sowas liebe ich ja, aber da es eine Frauenstimme war, bin ich mal nicht so) – Hier ist der Jog aus Bielefeld, wer bist Du denn? – Oh, da habe ich wohl die falsche Nummer (Kindergeplärre im Hintergrund) – Ich bin der Vater von Nachwuchs 1.0 und Nachwuchs 2.0, aber Du willst mich nicht sprechen, nein? – Nein. – Ok, tschüss.

Zwei Tage später hatte ich Abends um 10 die gleiche Nummer in der Anruferliste. Jejeje. Gestern nachmittag war ich auf dem Dachboden am Folie spannen, da bimmelt das iPhone – eine SMS: Rufe Dich später an.x. Konnte mich nicht bremsen und SMSe zurück glaube ich nicht. Hier ist nämlich wieder der Jog aus Bielefeld und mich willst Du gar nicht sprechen. Liebe Grüsse

Daraufhin kam dann nichts mehr. Spassbefreites Huhn. Schickt man da nicht wenigstens ein „Hoppla. Sorry. LOL“ zurück oder so. Pah.

Ein Kommentar

  1. Ich stell sie dir bei Gelegenheit vor, aber du hättest vom
    Namen her drauf kommen können 😉

Schreib einen Kommentar zu K Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.