powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

Negative Erfahrungen mit meinfoto.com bei Amazon und Facebook

| 44 Kommentare

meinfoto-warteschleife.pngSehr sehr lustig. Nicht! Ich habe eben einen folgenden Beitrag an die Facebook-Wand von meinfoto.com gepostet:

Ich bin hochgradig verärgert. Ich habe am 11.07. über Amazon eine Sensorlupe bestellt. Bei Bestellung hiess es, es wären noch 9 Stück am Lager, vorausichtliche Lieferung 13. – 16.07. Als am 14.09. noch nicht verschickt worden war, habe ich eine Anfrage gestellt. Am 19.07. habe ich die Antwort erhalten, dass die Ware vom Händler unterwegs sein. Bis dato ist nichts weiter passiert. Stornieren kann ich die Bestellung auch nicht, da der Status auf „wird in Kürze versandt“ steht. Hänge jetzt seit 10 Minuten in der Telefon-Warteschleife und habe so gar keine Lust mehr … Hallo?

Und habe dann, immer noch in der Warteschleife hängend nach 25, 20 und 31 Minuten zu meinem Beitrag die Zeit kommentiert: „15 Minuten …“ Mein Beitrag ist kommentarlos gelöscht worden und ich wurde geblockt, dass heisst, man hat mich als Freund entfernt und wohl auch als störendes Subjekt gebannt, weil ich nach erneutem Liken keinen Zugriff mehr auf die Wall hatte. Zu dem Zeitpunkt, dass ich dies bemerkt habe, hing ich bereits 38 Minuten in der Warteschleife. Ich habe jetzt aufgelegt.

Wertes meinfoto.com-Facebook-Team, ein konstruktiver Umgang mit unzufriedenen Kunden sieht aber anders aus. Das ist zumindest meine Meinung.

Dem geneigten Leser darf ich vielleicht noch die Information zureichen, dass in der Mail von meinfoto.com vom 19.07. folgendes stand: Leider hatte unser Lieferant Schwierigkeiten mit der Lieferung. Wir werden Ihre Bestellung umgehend nach Erhalt der Lieferung versenden, diese befindet sich bereits auf dem Weg zu uns.

Auf meine Mail mit Bitte um Stornierung meiner Bestellung heute an meinfoto.com habe ich wieder nur ein Standardschreiben bekommen, in dem steht, dass ich nicht mit einer Reaktion vor Ablauf von 2 Werktagen rechnen soll. Jetzt probiere ich mal den Amazon.de Garantieantrag aus – na super, die gehen von 14 Tagen Bearbeitung aus. Meine erste negative Amazon-Erfahrung. Musste ich wohl auch mal machen.

Update 1h Später: Eben eine Bestätigung von Amazon.com bekommen, dass meinfoto.com meine Bestellung storniert hat. Danke. Habe dann mal eine andere Lupe bei einem anderen Händler bestellt.

UPDATE: Hier jetzt eine professionelle und freundliche Stellungnahme des Geschäftsführers von meinfoto.com

44 Kommentare

  1. Ui, die negative Erfahrung tut mir leid. Ich habe mal aus Spaß geliked und deinen Artikel an die Wall gepostet mit der Bemerkung, dass ich ja jetzt wüsste, wo ich mein Fotozubehör nicht kaufe. Der Post hat 30 Sekunden lang durchgehalten, dann wars weg :)

    Wenn ein Unternehmen schon eine offene Pinnwand hat, sollte man damit anders umgehen. Scheint ein wirklich toller Laden zu sein.

  2. Ich werde gleich mal das gleiche tun ^^

  3. Höchst interessant, mir ging es dort genauso, bis auf den Unterschied dass ich nichts gepostet habe. Nur das Ergebnis ist das selbe: NIE mehr kaufe ich dort was, lieber verzichte ich auf das Objekt meiner Begierde. Scheint Standard dort zu sein.

  4. Mein Beitrag hielt knappe fünf Minuten durch. Dann wurde er gelöscht und ich bin geblockt. So bekommt man in der Tat keine Neukunden… 😉

  5. mein Post hat immerhin 15 Min gehalten, aber hat sich ja jetzt wohl geklärt… Weiss jedenfalls jetzt wo Probleme (die immer auftauchen können) nicht adressiert sondern kaschiert werden.

  6. also ich habe nur gute erfahrungen mit dem shop gemacht – bis jetzt…

    meine letzte bestellung mitte juli über amazon hat auch gedauert… ich habe dann telefonisch dort angefragt und es hieß das durch den umzug in neue firmenräume alles noch net so glatt läuft und die lieferung sich leider verzögert…
    gut, ich war nicht begeistert, weil ichs kaum erwarten konnte mein neues equipment auszuprobieren… aber da ich selbst im bereich dienstleistungen arbeite kann ich aus eigener erfahrung nur sagen: man ist froh wenn kunden verständnis bei sowas zeigen…
    ich kann mir deren verhalten aktuell nur so erklären das es einfach zu viel wird… und es zeit dauert bis alles abgearbeitet wurde…

    mein fazit: ich werde in zukunft wieder dort bestellen weil ich mit angebot und preis/leistungsverhältnis zufrieden bin…

  7. Ich habe über Amazon die 4 DVDs von Mike Larson bestellt, Versand durch meinfoto.com. Das hat über einen Monat gedauert. Für mich ist das Thema da auch durch.

  8. Guten Tag,

    ich möchte als Geschäftsführer der MeinFoto GmbH auch gerne Stellung dazu nehmen, wo Sie sich doch schon die Mühe gemacht haben.

    Wir prüfen im Moment, welche Störung in unserer Telefonanlage vorliegt. Die Warteschleife schaltet im Normalfall nach 5 Minuten ab. Dass ein Gespräch 38 Minuten dauert, ist laut Einstellungen der Anlage ausgeschlossen. Sobald die technische Prüfung abgeschlossen ist, komme ich umgehend darauf zurück.

    Ich nehme an, dass wenn Sie uns erreicht hätten, sich der Sachverhalt sicher schnell hätte lösen lassen können. So haben wir auch den von Ihnen gestellten Garantieantrag sofort bearbeitet – wie es sich für einen vernünftigen Kundenservice gehört.

    Das Problem bei dem bestellten Artikel ist, dass ein im Lager gebuchter Bestand nicht vorhanden war. Wir haben diesen Fehlbestand inzwischen korrigiert. Neue Ware befindet sich tatsächlich im Zulauf, wurde jedoch Aufgrund des Buchbestandes so disponiert, dass eine Belieferungslücke entstand.

    Ich bitte um Entschuldigung, dass wir Ihre Facebookeinträge entfernen mussten. Die Facebook-Seite ist nicht als Newsticker gedacht, in dem die aktuelle Wartezeit gepostet wird. Die Beiträge unbeteiligter Personen haben wir mitentfernt.

    Ich werde nach Klärung umgehend auf diese Angelegenheit zurückkommen und bitte die Umstände vielmals zu entschuldigen.

    Viele Grüße aus Berlin

    Enno von Essen

    • Danke für Ihre Rückmeldung, Enno von Essen. Meine Bestellung wurde storniert und ich bin jetzt zufrieden. Eine weitere Klärung meinerseits ist nicht notwendig. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Behebungen der Störungen an Ihrer Telefonanlage. Und ich möchte auch sagen, dass ich es sehr positiv finde, dass sie hier Stellung bezogen haben. Fehler passieren, gerade in unserer Welt voll Technik.

  9. Klar kann es mal Probleme geben. Aber die richtige Vorgehnsweise wäre den Kontakt aufzunehmen, bei FB antworten, zurückerstatten, aber nicht totschweigen und zensieren.

  10. @Tscherno:
    Genau. Bei FB antworten würden wir gerne. Aber Hand aufs Herz: Das wollt‘ Ihr wirklich? Für mich hatte das eher den Eindruck, als ob es viel schöner wäre, sich im Rudel auf den Bösen zu stürzen. Anders ist ja nicht zu erklären, warum Unbeteiligte anfangen, den Link wieder und wieder zu posten. Natürlich sofort, und nicht eine angemessene Zeit später.

    Kontakt aufnehmen? Klar. Jog geht aber nicht ans Telefon. Was soll ich machen? Mir bleibt ja jede Möglichkeit verwehrt, den Vorgang anständig zu klären.

    Rückerstatten? Haben wir doch. Garantieantrag ist von 13.48 Uhr – Frage an den Autor: Wann kam die Erstattungsmeldung?

    Natürlich ist das alles ärgerlich und wir bitten vielmals um Entschuldigung. Aber lassen Sie uns doch bitte die Zeit, vernünftig damit umzugehen und den Sachverhalt vollständig zu klären.

    Die Zeiten, wo man erst verbrannt wurde, und dann geprüft ward, ob man sich der Hexerei schuldig machte sind schon ein paar Jahre vorbei…

  11. Ich finde es gibt nichts schlimmeres als Läden, die behaupten sie hätten was am Lager, wenn es dann nicht so ist und die Ware erst mal geordert werden muss. Das ist Kundenverarsche.
    Von daher danke für den Hinweis.

  12. @Danny Wandelt:
    2,5 Wochen (statt 1 Monat) – wir bitten auch hierfür um Entschuldigung.

  13. Und wiedermal ein beispiel wie die Netzwelt helfen kann Fälle zu klären. Totschweigen und zensieren hilft heutzutage nicht mehr. Jeder hat einen Blog und jeder kann Feedback geben. Die offene Bearbeitung und konstruktive Zusammenarbeit bei der Klärung von Ungereimtheiten hilft dem Kunden und dem Verkäufer.
    Schön wäre es dann wenn wirklich alle Nutzer sich daran beteiligen, positive Erfahrungen als auch negative in gleichermaßen Sachlichen ton ins Netz zu stellen. Nur so bekommt der zukünftige Kunde einen realen Eindruck vom Verkäufer.

  14. @Enno von Essen:
    Die Facebook-Pinnwand ist für alle Fans der Seite geöffnet, das hätten sie auch anders einstellen können. Von daher setzen sie bewusst darauf, dass Fans der Seite dort eigenständig posten.

    Nun hätten sie stattdessen selbst auf den Blogbeitrag hinweisen können, mit einer kurzen Erklärung das da wohl etwas nicht stimmtund man dem sofort nachgeht. Das hätte erstens weitere Einträge dieser Art kanalisiert und wäre auch ein Zeichen von Transparenz gewesen. Das man immer zu jeder Zeit etwas richtig macht, erwartet keiner. Aber man erwartet, dass man mit auftretenden Fehlern offen umgeht und diese behebt. Also genau so, wie man es nicht macht.

    Denn so entsteht jetzt genau dieser Eindruck: Nur durch den Blogpost und ein bisschen Störung auf der Facebook-Page ist etwas passiert, ansonsten hätten sich das noch schön gezogen. Vielleicht überlegen sie die Art und Weise ihres Engagements in den sozialen Netzwerken einmal und überarbeiten ihre Kommunikationsstragie.

  15. Die Facebook-Pinnwand ist mittlerweile nicht mehr offen, das wurde anscheinend schnell geändert. Allerdings wird damit auch klar, dass das Medium Facebook nicht wirklich verstanden wurde …

  16. Hallo,

    wir beheben den Fehler ja aktuell noch und werden – wenn die Daten der Telefonanlage vorliegen, weshalb jemand 38 Minuten in der Warteschleife hängen kann – sofort eine Info dazu rausgeben.

    Wenn Jog zu uns durchgekommen wäre, so wie es heute schon 57 andere Anrufer geschafft haben, dann wäre die Sache ganz schnell und einfach zu klären gewesen.

    Wir arbeiten doch an dieser Angelegenheit. Wir könnten uns auch hinstellen und sagen „38 Minuten – unmöglich, die Anlage schaltet nach 5 Minuten auf den Anrufbeantwortet, das Foto ist gefälscht, Lügner“ – aber das tun wir nicht, sondern wir arbeiten aktiv an einer Lösung. Fakt ist, die Einstellungen der Anlage stimmen soweit und es ist nicht einfach, den Fehler zu finden. Es findet sich jetzt bestimmt auch keiner, der deshalb Swyx anfängt zu zerfetzen, oder?

    Uns wird doch hier aber nicht wirklich die Möglichkeit gegeben, adäquat zu reagieren. Wir brauchen einfach etwas Zeit dafür.

    Zu dem eigentlichen Problem, nämlich dass ein Lagerbestand nicht verfügbar war, obwohl dieser auf Position sein sollte, bin ich ja bereits eingegangen. Wir haben über 1.800 verschiedene Artikel mit einem Volumen von ca. 100.000 Einzelartikeln im Lager. Wir sind von einem struktirierten Festpositionslager, welches bei seiner Schaffung 2008 durchaus ausreichend und angemessen war, bei unserem Umzug im Juni auf ein mischstruktriertes Chaoslager gewechselt. Dadurch sind Fehlbestände in Zukunft quasi ausgeschlossen, weil genau bekannt ist, wann welcher Artikel auf welche Position gelegt wurde und wieder entnommen wurde. Alles ist genau verfolgbar. Probleme gibt es nur, wenn Chargen defekt sind und komplett entnommen werden müssen. Das kommt jedoch nur sehr selten vor.

    Natürlich interessiert sowas den Kunden nicht. Der Nächste versteht das falsch, wie man deutlich erkennt: „Ich finde es gibt nichts schlimmeres als Läden, die behaupten sie hätten was am Lager, wenn es dann nicht so ist und die Ware erst mal geordert werden muss. Das ist Kundenverarsche.“ – falsch. Wir haben alles auf Lager, was als „lagernd“ gekennzeichnet ist und somit sofort geliefert werden kann – jedenfalls im Normalfall. Die Überhänge davon stammen leider noch aus den Fehlbeständen der alten Lagerstruktur und werden noch in dieser Woche endgültig geklärt sein – es sind nur noch 10 Paletten Ware zu registrieren nach dem Umzug.

    Für alle, die unseren Service noch einmal selbst ausprobieren sollen, gibt es mit 1D5B81F9 10,- Euro Nachlass ab 25,- Euro min. Warenwert.

    Viele Grüße aus Berlin

    Enno von Essen

  17. @blue-skies:
    Genau. Das Medium Facebook wurde nicht verstanden, weshalb wir die Seite geschlossen haben, bis wir den Vorgang vollständig geklärt haben. Danach öffnen wir die Seite wieder und nehmen auch dort zu dem Vorfall Stellung. Wir hätten die Seite sehr gerne offen gelassen, aber leider wurde die Seite von dem Spam der Leser hier überflutet. Das wird, sobald ich dazu Stellung nehmen kann, sich vermutlich legen.

  18. man kann jetzt wohl sagen: aus Fehlern scheint man zumindest gewillt zu sein zu lernen :-)

  19. Hallo,

    ich bin dann mit unserer Telefonanlage soweit durch:
    27 (Tag) 12:55:12.718 (Zeit) 000d68 Info LineMgr 08006128 a072a009 CLine::ResolveName (L0) szNumber=001xxxxxxxxx (Ihre Handy-Nr)

    Das ist der Beginn des Anrufs.

    27 12:55:27.421 000d68 Info LineMgr 08006128 a072a009 CLine::OnDisconnect (L0) cause: CallDisconnected, extended cause: 0, bLateDisconnect: 0
    27 12:55:27.421 000d68 Info LineMgr 08006128 a072a009 CLine::OnDisconnect (L0) Normal disconnect

    Und das ist dessen Ende. Der Anruf hat für uns also keine 15 Sekunden gedauert.

    Haben Sie noch von einer anderen Nummer angerufen? War unsere übliche Wartemusik zu hören?

    Danke und gruß

    Enno von Essen

    • Haben Sie noch von einer anderen Nummer angerufen? War unsere übliche Wartemusik zu hören?

      Nein, ich habe nur von dieser einen Nummer einmal angerufen. Und ja, ich habe die ganze Zeit Musik gehört. Andernfalls hätte ich aufgelegt. Ich hoffe das hilft Ihnen bei der Fehleranalyse.

  20. Ich kann mich der negativen Erfahrung mit meinfoto.com leider anschließen. Ich hatte einen eigentlich kleinen Reklamationsfall. Eine Standardprozedur, wie ich annahm. Anfänglich habe ich versucht, die Sache ganz normal per Hotline und E-Mail zu klären. Mir wurde zwar immer eine rasche Bearbeitung und Reaktion versprochen, passiert ist dann effektiv leider nie etwas. Nach kurzer Zeit hat mich Enno von Essen an den Hersteller verwiesen, der jedoch nur einen Großkundenservice bietet und mich an den Händler zurück verwiesen hat. Nachdem der Fall dann bei meinfoto.com erneut überhaupt nicht bearbeitet wurde, habe ich schriftlich eine Frist gesetzt, auf die erneut nicht reagiert wurde.

    Nachdem ich die Sache etwas eskaliert und eine dritte Partei eingeschaltet habe, wurde mir immerhin kulant die Zusendung eines Austauschartikels zugesagt. Nun sind erneut einige Wochen vergangen. Erhalten habe ich bis heute überhaupt nichts; im Ergebnis wurde meine Reklamation also bis heute – nach über 5 Monaten – nicht bearbeitet. Sollte sich das ändern, werde ich gerne vom Ausgang berichten.

    Schade, dass die Firma im Presales eine gute Figur macht und dann im Aftersales so die Luft raus ist.
    Ich bin ganz sicher, dass der Aufwand zur Nicht-Bearbeitung meiner Reklamation bis heute mehr finanziellen Aufwand bedeutet hat, als ein bloßer Austausch der Ware oder eine Kaufpreiserstattung.

    Bezüglich Facebook habe ich exakt die gleiche Erfahrung gemacht. Ich habe einen kritischen, aber keineswegs unüberlegten oder unverschämten Kommentar gepostet. Dieser wurde gelöscht und ich „entfreundet“ und geblockt.

    Die Erfahrung mit Warteschleifen von über 5 Minuten kann ich leider nur bestätigen. In der Regel ist irgendwann jemand freundliches ans Telefon gegangen; richtig geholfen hat mir aber dann leider niemand.

  21. interessant!

  22. @Jörg Albrecht:
    Schön, daß Sie sich hier melden. Ich habe lange darüber nachgedacht, in welcher Form ich dazu Stellung nehme. Mir fallen 2 Möglichkeiten ein. Ich könnte die Nette Art wählen, was ich tun werde, und ich könnte die Böse Art wählen – und beide wären in Ordnung. Ich versuche aber mal die Sache mit Distanz zu betrachten, obwohl mich dieser Fall enormen Supportaufwand gekostet hat.

    Das ganze geht so:
    Sie kaufen eine Packung Eneloop Akkus (Hersteller Sanyo) bei uns und verwenden diese in einer Sigma-Fahrradlampe. Die Akkus überhitzen sich, und werden mitsamt der Lampe zerstört. Sie reklamieren das bei uns und wollen Akkus UND Lampe von uns ersetzt.

    Darin liegt unser Problem. Wir können Sie als Kunden doch nur zufriedenstellen, wenn wir niederknien und Ihnen geben, was Sie verlangen – ob Ihnen das zusteht oder nicht. Wir haben so oft den Sachverhalt geschildert. Wir haben es immer und immer wieder erklärt, doch es stößt nicht auf Verständnis. Von daher hier noch einmal in komprimierter Form:

    Akkus ersetzen keine Batterien. Aufgrund physikalischer Grenzen und Voraussetzungen werden Akkus bei gleicher Leistungsentnahme stärker beansprucht als Batterien. Deshalb gibt es auf der Sigma-Seite eine FAQ-Akkus, in der sich allerlei Bedienungs- und Warnhinweise finden. Insbesondere bei Leistungsstarken Verbrauchern kann es zu einer ungewollt hohen Hitzeentwicklung kommen. Davor warnen sowohl Sanyo als auch Sigma.

    Genau das passiert Ihnen – und wir sind schuld daran. Sie schicken uns sogar einen Inkassodienst hinterher, weil wir ja die Verantwortung dafür tragen sollen. Aber ist das richtig?

    Sie rufen also bei Sigma an, fragen, ob die Lampen mit Akkus betrieben werden können, was dort bejaht wird, und das ist für Sie Grund genug, den uneingeschränkten Betrieb für möglich zu halten – aber ist das richtig?

    Unserer Ansicht nach ist das so: Der Hersteller (Sanyo) der Akkus haftet gem. ProdHaftG für Schäden, die durch die Akkus entstehen, sodenn irgendwie eine Fehlfunktion vorliegt (grob ausgedrückt). Der Hersteller sitzt in Deutschland. Das Gleiche gilt für Sigma: Nach ProdHaftG haftet auch Sigma dafür, dass die Lampe z.B. die Akkus zerstört. Warnhinweise hin- oder her. Jeder will verkaufen, von daher erfolgt hier kaum ein richtiger Warnhinweis.

    Das hat z.B. Zweibrüder (LedLenser Taschenlampen) sehr schön gelöst: Die Lampen sind nicht für den Akkubetrieb freigegeben.

    Ich bitte vielmals um Entschuldigung, aber die Warnhinweise in der FAQ von Sigma sind eindeutig. Weshalb sollten wir als Verkäufer der Akkus also Akkus und Lampe ersetzen?

    Wir haben Sie an Sanyo verwiesen, da wenigstens der Hersteller der Akkus nach ProdHaftG in die Haftung genommen werden könnte. Theoretisch jedenfalls. Sanyo hat Sie an uns verwiesen, was absolut sinnfrei war: Wir haben die Akkus von einem deutschen Händler, der diese von einem Distributor hat, der sie von Sanyo hat. Die Begründung von Sanyo war, dass wir dort nicht direkt einkaufen. Das ist von Sanyo dem Grunde nach auch nicht richtig.

    Dennoch sind Ihre Erfahrungen nicht mit Sanyo oder Sigma schlecht, sondern mit uns. Warum?
    Lassen Sie mich das zusammenfassen: Sie haben negative Erfahrungen mit uns gemacht, weil wir Ihnen nicht einfach gegeben haben, was Sie haben wollten, obwohl es Ihnen nicht zweifelsohne zusteht. Dafür haben Sie die Zusage erhalten, daß wir Ihnen die Akkus aus Kulanz ersetzen. Dummerweise haben wir diese zwischenzeitlich aus dem Sortiment genommen, nachbestellt und wurden gestern damit beliefert. Sie bekommen die Tauschakkus von uns. In meinem Schreiben an Ihre Inkassofirma hatte ich auch klar definiert, dass Ihnen die Akkus „so bald wie möglich“ zugesandt werden.
    Was passiert daraufhin? Wir erhalten von der Firma eine Fristsetzung, bis wann die Akkus bei Ihnen zu sein haben. Sie setzen mir also eine Frist, bis wann ich meine Kulanz zu erfüllen habe. Ist das so richtig?

    Was auch immer wir in diesem Fall getan haben, es kommt nur Negatives zu uns zurück. So ähnlich wie Ihr Eintrag bei Facebook, der sicherlich überlegt war. Kritisch sicher auch, aber nicht gerechtfertigt. Unverschämt – darüber läßt sich viel diskutieren. Sie stellen uns in jedem Ihrer Beiträge als schlecht dar. Wir würden Ihnen nicht helfen, Sie werden nicht gut behandelt. Alleine der Satz: Ich bin ganz sicher, dass der Aufwand zur Nicht-Bearbeitung meiner Reklamation bis heute mehr finanziellen Aufwand bedeutet hat, als ein bloßer Austausch der Ware oder eine Kaufpreiserstattung. entspricht zwar voll und ganz der Wahrheit, läßt den Leser aber glauben, daß es Ihnen auf einen Austauch oder eine Erstattung angekommen wäre – doch darum geht es nicht. Seit Ihrer ersten Mail verlangen Sie Ersatz für alle Schäden, machen beim Inkasso sogar pauschale Auslagen geltend.
    Und das, lieber Herr Albrecht, grenzt tatsächlich schon an Unhöflichkeit…

  23. Juristisch konnte ich den ausführungen zwar nicht mehr folgen, aber anstatt in irgendwelchen Blogs stundenlange Rechtfertigungen (möglicherweise sogar begründet) zu posten, kann ich nur mal empfehlen, policies von anderen Firmen zu lesen, wie die mit solchen Themen umgehen;

    Z.b. Bei Firmen wie patagonia kann ich alles ohne Limit zurückgeben wenn ich nicht zufrieden bin, egal ob formell mangelhaft oder nicht. So schafft man kundenbindung, nicht über jur. Haarspalterei und löschen von beschwerdeeinträgen !

  24. @K
    Machen wir doch: Wir sind kulant. Austausch kein Problem. Rückgabe auch kein Problem.

    Hier sollten wir aber Warenwert * 10 noch gleich mitüberweisen. Das machen andere Firmen auch nicht.

  25. @K: Ich bin ganz Deiner Meinung. Und wäre der erste Versuch meiner Reklamation Mitte Februar auch nur mit einem Bruchteil der Mühe beantwortet worden, wie dieser Thread hier, wäre die Sache schon vor Monaten erledigt gewesen.

    @Enno von Essen:
    Vielen Dank für Ihren Text. Bevor ich mich inhaltlich zu Ihrer Stellungnahme äußere, warte ich mal ab, wann ich *tatsächlich* die Ersatzlieferung erhalte. Da die Akkus ja seit gestern (was für ein glücklicher Zufall!) wieder lieferbar sind, stünde dem ja nun eigentlich nichts mehr im Wege.

  26. Zum Thema Facebook Spam: Sie haben das Medium wirklich nicht verstanden. Wenn Sie einfach den negativen Beitrag von Jog anfangs stehen gelassen hätten und dort geantwortet, wäre das alles nicht eskaliert. Sie hätten anderen Kunden damit sogar ein POSITIVES Beispiel von Kundenfreundlichkeit gegeben, aber so… Zum Glück lässt sich diese Seite hier nicht so leicht steuern.

  27. Firmen wie meinfoto.com haben im Social Web nix zu suchen, wenn sie es nichtmal im Ansatz verstanden haben.

    Kommentarlos zu löschen ist mit Abstand der schlechteste Umgang mit Kunden. Sachlich reagieren und gut ist.

  28. Ich habe schon des öfteren etwas bei meinfoto.com bestellt und war bisher immer absolut zufrieden. Ob ein Laden etwas taugt sieht man aber leider immer erst, wenn es Probleme gibt und da muss ich schon sagen, das „Krisenmanagement“ scheint lausig zu sein. Bei Facebook den Pinwandeintrag zu löschen, den Verfasser zu entfreunden und blocken ist im Web 2.0 einfach ein unverzeihlicher Fehler, der nicht passieren darf. Jetzt die Folgen des Fehlers ungerecht zu finden ist zwar verständlich, aber es bringt nichts. Wenn man dann erstmal ins rechtfertigen und erklären kommt und öffentlich schmutzige Wäsche wäscht, darf man sich nicht beschweren, wenn Schmutz kleben bleibt. Schade…

  29. Auch wenn ich schon 2 oder 3 Mal bei meinfoto.com direkt und auch über Amazon bestellt habe und nie Probleme hatte, finde ich das Verhalten mit dem Blocken des Accounts für sehr fragwürdig.

    LG vom Jochen

  30. @Enno von Essen
    Ich sehe, wie Sie hier kämpfen. Ihr Job ist sicherlich schwer genug, nun müssen Sie sich hier auch noch rechtfertigen und zudem auch noch über andere Fälle ärgern.
    Das hätte nicht sein müssen, wenn Ihr Facebook-Team den Beitrag nicht gelöscht (und den Fan geblockt!), sondern auch kommunikativ „kulant“ reagiert hätte. Z.B. mal eine Durchwahl angeben.

    Ihre Kunden haben zunehmend eigene Blogs wie diesen hier, in denen Erfahrungen mit Ihnen/meinfoto.com geschildert werden. Dazu gehört auch: Dampf ablassen. Eigentlich darf Sie das nicht ärgern. Denn mit der Entscheidung, bei Facebook dabei zu sein, wollten Sie genau das erreichen: Sie wollten Teil der Selbstdarstellung Ihrer Kunden im Netz (bzw. Facebook) sein. Facebook ist aber nicht nur der Ort für Shop-Neuheiten, Crosspromotion und Sonnenscheinpostings.

    Als Kunde ist es ärgerlich, wenn bei Facebook Zeit für „bald-im-shop! ..“ Einträge ist, aber bei problematischen Bestellabläufen nicht so viel Zeit bleibt. Eigene Nutzungsbedingungen für Ihre Fanpage zu formulieren (was ein Facebookfan äußern darf und was nicht) ist irgendwie verständlich, es ist aber – mit Verlaub – unsinn und führt Sie vom Kunden weg.

    Wie wir alle hier auch mitbekommen, gibt es zwei Seiten der Medaille. Auch ich habe noch mal nachgesehen: Es war tatsächlich kein Monat: Bestellt am 21.5. und von mir in Empfang genommen am 10.6. Ein Artikel, der sofort lieferbar gewesen sein soll(te).Nicht so dolle, aber Schwamm drüber. Ich habe dafür Verständnis. Sie sicherlich auch, dass ich im Job Shops brauche, die mir verlässliche Warenbestände und Lieferzeiten präsentieren.

  31. Geilester Kommentarstrang ever, Jog. 😉
    Zum Glück ist meinfoto.com leicht zu merken, denn bestellen werde ich dort nicht. Man weiß ja nie, was passiert.

    Dass der GF sich hier äußert, liegt daran, dass er es in seiner Position muss. Alles andere wäre geschäftsschädigend und damit wirtschaftlicher Selbstmord auf Raten.

    Diese FB-Löschungen sind sehr, sehr grenzwertig. Allerdings frage ich mich, wie ich reagieren würde. Man kann in der Öffentlichkeit zu keinem Ergebnis kommen, dass für beide Seiten akzeptabel ist. Der Shop würde sich erpressbar machen. Ich finde, dass Apple das sehr gut vorgemacht hat.

    Jetzt geht es darum, dass meinfoto.com seine Hausaufgaben macht. Ohne es zu wissen, ohne es zu behaupten, denke ich, dass es vielen Firmen viel besser gehen würde, wenn sie Personal einstellen würden, das weiß, was es machen muss. Nachteil: Solches Personal muss entsprechend bezahlt werden. Es zahlt sich aus. Ganz sicher.

  32. Ach ja, ich bezweifele, dass Jog das Bild des Anrufs gefaked hat. Nach Ihrer Recherche, sehr geehrter Herr Enno von Essen, kam der Anruf gg. 12:55 Uhr. 38 Minuten später sind es 13:33 Uhr, zufällig die gleiche Uhrzeit, die das Bild zeigt. Solch einen Zufall sollte es nicht geben, oder?

  33. @Plebejer:
    Hat auch keiner behauptet, dass es gefakt ist. :)

  34. Sehr geehrter Herr von Essen,
    das stimmt, aber lassen Sie mich bitte Ihren Beitrag zitieren:

    „Wir könnten uns auch hinstellen und sagen “38 Minuten – unmöglich, die Anlage schaltet nach 5 Minuten auf den Anrufbeantwortet, das Foto ist gefälscht, Lügner” – aber das tun wir nicht, sondern wir arbeiten aktiv an einer Lösung.“

    Es stand im Raum, ob Sie so reagieren, oder nicht. Wie gesagt, Sie haben wenig Spielraum so zu reagieren. Die Gründe dafür sind Ihnen besser bekannt als mir. Ihre Reaktion ist völlig in Ordnung, aber der Zwang dahinter ist die Welle, die der Beitrag hervorrief. Interessant zu wissen, wäre die tatsächliche, interne Meinung, die sich nicht zwangsläufig von der hier dargestellten unterscheiden muss.

  35. Hab auch am 3.08 etwas bei meinfoto über amazon bestellt, lieferung angeblich 5.-7.08. bis heute nix angekommen, keine versandbestätigung. blöd das ich die artikel dringend brauch(t)e. Ist zwar alles noch nicht lange her, schön ist nur der service von meinfoto. 3 Mails hingeschickt, direkt bzw. über das amazon-system, null Reaktion. Was soll man da erwarten??

    Ich als Fotograf hab mir diesen Namen jetzt auf jeden Fall gemerkt und weiß, wo ich mein Foto-Equipment demnächst nicht mehr kaufen werde bzw. von welchem Laden ich meinen Kollegen abraten werde.
    Hoffe die gibts nicht mehr lange…

  36. also ich habe trotz der negativen meinungsmache hier wieder mal bei meinfoto bestellt…
    ergebnis in meinem fall:
    sonntag abend bestellung über amazon durchgeführt… dienstag mittag per post geliefert…
    noch schneller als erwartet… 😀

  37. Ich bin froh, diesen Blog gefunden zu haben, denn nach dem, was mir mit MeinFotoBerlin widerfahren ist, aber überall Spitzenbewertungen und eine Eintragung als sehr guten e-trusted shop sehe, fühle ich mich wie ein Geisterfahrer.

    Ich habe am 30.08.11 ein Stativ, einen Kugelkopf sowie einen Diffusor bestellt. Alle Artikel gelten auf der Webseite als lagernd vorhanden und nach meiner Bezahlung via Paypal bekam ich in einer automatischen Rückantwort die Information, meine Sachen werden umgehend versendet.

    Das ist der letzte Stand mit Mein-Foto-Berlin.

    Ich habe sehr oft versucht, einen Servicemitarbeiter ans Telefon zu bekommen, letztlich landet man nach einigen Minuten in einer Warteschleife in einer Telefonzentrale, die angibt, keine Auskünfte geben zu können – alle Servicemitarbeiter seien im Gespräch – aber man werde mich zurückrufen.

    Auf den Rückruf warte ich noch heute.

    Auch habe ich eine email mit der Bitte um Auskunft geschrieben und erhielt eine automatisierte Nachricht zurück, die Bearbeitung meiner mail kann – insbesondere in den Sommermonaten und vor Feiertagen – 2 Werktage betragen.

    Warum ich so dahinter her bin? Ich brauche das Zeug für einen Termin nächste Woche. Bin ich zu ungeduldig? Nein, von anderen Versandhandeln bin ich anderes gewöhnt – bspw. habe ich bei Amazon einen Tag später ein Netzteil bestellt und es gestern in meinen Rechner eingebaut.

    Mein Fazit bisher: nochmal bestelle ich nicht bei Mein-Foto-Berlin und wenn der Kram bis Mittwoch nicht bei mir ist, stehe ich am Donnerstag noch vor 17:00Uhr in Euerm Laden!

  38. Hallo Dr. A.M. – damit ich das nachvollziehen kann bräuchte ich eine Vorgangsnummer. Schicken Sie die Mail doch bitte anstatt an den Support direkt an eve@…

    Danke und gruß

    Enno von Essen

  39. Update zu meinen vorangegangenen Posts:

    Am 27.07., also vor über einem Monat, beteiligte ich mich an dieser Diskussion mit meiner eigenen Erfahrung bei einer schon seit über drei Monaten dauernden Reklamation bei meinefoto.com. Am selben Tag antwortete Enno von Essen auf meinen Post u.a. mit den Aussagen „Sie bekommen die Tauschakkus von uns.“, dass diese „seit gestern“ wieder lieferbar seien und diese “so bald wie möglich” zugesandt werden würden.

    Ich hätte gerne schon vor Wochen berichtet, dass Herr von Essen sich an seine eigenen Zusagen gehalten hätte, jedoch habe ich bis heute gar nichts erhalten. Keine Lieferung, keine E-Mail, keinen Anruf.

    Ich möchte dieses Vorgehen hier nicht bewerten, denke aber, dass die Meinung zu solch niedriger „Wahrheitskorrelation“ einstimmig zu dürfte.

    Sobald ich die Ersatzlieferung eines Tages dennoch erhalten sollte, werde ich darüber selbstverständlich fairerweise berichten.

  40. Nach Eintragung in dem Blog hier und der Eröffnung einer Konfliktprozedur bei Paypal ging alles interessanter- und glücklicherweise sehr schnell:
    Herr E. von Essen hat sich selbst darum gekümmert und meine Bestellung noch dazu per UPS-Express versandt, die dann gestern ankam.

    Herr E. von Essen: ich danke Ihnen für Ihr Engagement und wünsche Ihnen, daß Sie Ihre von Ihnen geschilderten Probleme in Ihrem Betrieb in den Griff bekommen. Alles Gute!

  41. Diese Rubrik ist sehr aufschlussreich. Auch ich hatte vor einiger Zeit Probleme mit dieser Firma. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage: Hat irgend jemand schon einmal mit einem anderen Firmen-Angehörigen gesprochen als mit Enno von Essen? Wenn nein, warum wohl?

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.