powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

Barcamp Bielefeld – Google wave #bcowl

| 4 Kommentare

bcowl: Sesion Google Wave

Poah. Ich bin ja schwer beeindruckt. Also von Google Wave. Warum habe ich da noch gar keinen Account? Achso, weil ich keinen wollte. Wer ein Mal in einer Wave drinne ist, kommt nicht wieder raus. Der Vortragende erklärt das schon alles sehr anschaulich. Aber ich finde für mich persönlich keinen use case. Die anderen sind aber ziemlich überzeugt, dass das jetzt was Gutes ist (Kann innerhalb einer Firma, wikis, chat und twitter ablösen. Aha.).

Hm. Ich komme mir gerade wieder so verdammt alt vor.

PS: Alles, was man sonst so über Wave wissen sollte oder könnte steht wohl im Complete Guide to Google Wave.

4 Kommentare

  1. Auch wenn Du keine Einladung willst, hätte ich eine abzugeben.

  2. Pingback: Barcamp Bielefeld | Tobbis Blog

  3. Also nen konkreten use case hatte ich da ja auch nicht so recht – bis auf die Dokumentation des BarCamps, was ja auch mehr Behelfslösung & Experiment ist. Abwarten, was sich noch daraus entwickelt. Aber mit Sicherheit: Was ganz ganz Gutes 😉

    Gruß,
    der Vortragende

    PS: Du bist doch nicht alt! Oder hättest du mich in der Session gesiezt? ;P

  4. with:public e20s
    als gutes Beispiel fuer Kollaboration auf einer
    Konferenz. ca 100TN, davon ca 40-50 mit wave account.

    Die BCHH09 wave war da eher ein aschreckendes Beispiel, weil zu viel Muell entstand.

    use cases wird es sicherlich noch weitere geben.

    insbesondere mag ich den offenen source des servers und das offene Protokoll.

    wann wird outlook eine Schnittstelle implementieren? ^^

    und ich bin bestimmt noch etwas aelter als wie du 😉

    Chris

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.