powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

Betriebsausflug BBQ-Donut

| 1 Kommentar

Gestern war ja durchaus ein warmer Tag. In unserem hübschen, vollkommen unisolierten 70iger-Jahre-Bau steigt bei so einem strahlenden Sonnenschein ab Mittag die Innentemperatur immer expotenzial zur Aussentemperatur an. Das hat erstmal gar nichts mit unserem Betriebsausflug zu tun, sollte man aber wissen, damit man meine Stimmung vom gestrigen Tag besser nachempfinden kann.

Nachdem wir alle so 6-8 Stunden in unserem Büro gesessen und mein Hirn war prima weichgekocht. Dann haben wir uns alle ins Auto gesetzt und sind eine Stunde nach Hörstel bei Osnabrück gefahren. Dort haben wir uns dann zwei Stunden in ein BBQ-Donut ( hatten wir über diesen Freizeit-Tipp entdeckt) auf einem kleinen Teich bei schwülen Temperaturen und nahezu keinem Wind gesetzt und haben gegrillt. Anschliessend haben wir uns wieder eine Stunde ins Auto gesetzt, um wieder zurück zur Firma zu kommen. Ich mochte mich danach schon nicht mehr ins Auto setzen, um nach Bielefeld zu fahren. Zu viel Sitzen an einem Tag. Nörgel ich schon wieder zu viel? Sei’s drum …

bbqdonut.jpg

Dieses bbq-Donut ist auf jeden Fall eine lustige Sache und ich kann das durchaus weiterempfehlen. Auf dem Ding befindet sich ein ordentlicher Holzkohlegrill, auf dem man prima grillen kann. Dieser ist sogar schon angeheizt, wenn man seine Tour beginnt. Alles was man benötigt bekommt man vom Anbieter in Tupperschalen und Kühltaschen aufs Böotchen. Dann legt man ab und kann auf dem kleinen Teich rumschippern. Das ist zwar jetzt nicht so aufregend wie in der Karibik, aber man hat ein wenig Wasser um sich herum und wenn die an der schwimmenden Insel angebrachten Boxen (vorzugsweise sollte man sich einen eigenen Musikbestand mitnehmen, MP3-Player mit Kopfhöhrerausgang reicht, die Boxen machen übrigens einen guten Klang) ein bisschen Sommermusik spielen, kommt richtiges Urlaubsgefühl auf. Wer bei der Fleischauswahl wählerisch ist, sollte eigenes mitbringen ( das kann man wohl beim Anmieten individuell vereinbaren – ich würde das anraten ).

Da der Teich recht klein ist, der Donut sich aber auch ganz prächtig lenken lässt, kann man auch immer mal eben kurz anlegen, um Nachschub an Bord zu nehmen oder aber mal fix aufs Klo zu verschwinden.

Ein Kommentar

  1. > mal fix aufs Klo zu verschwinden
    Son hinterher dümpelndes Dixi wäre da noch die Wucht. 😉

    In Berlin schwimmen diese Grillboote am „Zenner“ auf der Spree, und zwar genau dort, wo auch das Wasserflugzeug zu Rundflügen startet und landet. Ich warte ja immer noch, wann das Flugzeug mal so ein Grillboot aufspießt… Auweia.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.