powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

500km mit der Garmin Forerunner 305

| 12 Kommentare

"Garmin GPS Forerunner 305" (Garmin)Mitte Januar hatte ich mich doch dazu durchgerungen, mir endlich eine neue Pulsuhr zu kaufen. Nach eine wenig Recherche hatte ich mich damals für die Garmin GPS Forerunner 305 entscheiden, die wie ich heute sehe, nochmal wesentlich günstiger geworden ist und jetzt nur noch 220 Euro (jetzt gerade im Angebot sogar nur 200 Euro) kostet.

Seit dem 15.01.2008 bin ich jetzt wirklich jedes Mal mit der Uhr gelaufen und habe so eine nette Zusammenfassung aller Läufe, die ich seither absolviert habe. Heute habe ich dann die 500km-Marke durchbrochen – Zeit, um mal ein kleines Resümee zu ziehen, zumal mir schon mehrere Leute hier und da und meist per Mail Fragen zu der Uhr gestellt hatten.

Mein Fazit nehme ich mal vorweg: 500km zu meiner vollsten Zufriedenheit!

Ok, die Uhr selbst ist ziemlich klobig. Das kann man nicht schön reden. Und wenn man bei den sommerlichen Temperaturen leicht bekleidet durch die Gegend hüpft, dann mag das schon seltsam aussehen, wenn man da so einen kleinen Fernseher am Handgelenk baumeln hat. Aber dann – es gibt Tage, da laufe ich stillos gekleidet mit blauen Schuhen, einer grauen Hose, einem schwarzes Oberteil und mit einem roten Kopftuch. Ja, Entschuldigung, ich bin ja nicht auf dem Catwalk unterwegs. Der mitgelieferte Brustgurt hingegen ist genauso dezent wie bei allen anderen Uhren. Zudem sitzt er bei mir immer prächtig und ich kann nicht sagen, dass das Gummiband in der Zwischenzeit arg an Spannung verloren hat, was aber auch nicht so wild wäre, weil man es einfach austauschen kann.

Zur Uhr selbst. Wer hier schon länger liest, der weiss, dass ich ein reiner Freizeitläufer bin. Ich laufe gegen den Speck. ich laufe, weil es mir Spass macht. Ich mache (noch) keine Tempoläufe oder absolviere irgendwelche gewieften Trainingseinheiten. Loslaufen. Ankommen. Fertig. Und auch nur so nutze ich die Uhr. Ich denke mal, dass ich gerade mal 10% von dem was das Ding kann wirklich nutze. Auch laufe ich nur, das Ding unterstützt aber auch Fahrradfahren – fürs Schwimmen bin ich mir nicht sicher, ob ich Uhr wasserfest genug ist.

Ok, die Uhr ist klobig. Das hatten wir bereits festgestellt. Aber das hat auch so seinen Vorteil. Im Vergleich zu anderen Modellen ist der GPS-Empfänger eingebaut. Man muss also nicht noch einen weiteren Kasten mitschleppen. Und ausserdem – und das finde ich richtig klasse – ist das Display richtig gross. Ich bin ja schon etwas älter und gerade beim Laufen sind meine Augen nicht unbedingt auf das Entziffern von irgendwelchen Microschriftarten eingestellt. Brauchen Sie bei der Forerunner auch nicht. Die Uhr lässt sich prima ablesen.

Was man da so ablesen kann? Alles. Wirklich alles. Zunächst kann man drei verschiedene Ansichten voreinstellen (pro Sportart). Bei diesen drei Ansichten wiederum kann man wählen, wie viele Werte man gleichzeitig auf dem Display sehen möchte – zwischen einem und vier Werten ist alles denkbar. Bei drei Werten wird der erste in der ersten Zeile gross dargestellt, die beiden unteren teilen sich dann etwas kleiner die zweite Zeile.

Ich habe beispielsweise in meiner ersten Ansicht drei Felder gewählt: der aktuelle Puls wird gross angezeigt, unten etwas kleiner die aktuelle Geschwindigkeit in Minuten pro Kilometer und die bislang zurückgelegte Wegstrecke. Die anderen beiden Ansichten zeigen dann sowas wie aktuelle Rundenzeit und -geschwindigkeit, Gesamtzeit, usw. Die nutze ich aber eher selten. Meist erst als Information nach dem Lauf.

Nach dem Lauf wird dann die Uhr per USB mit dem Rechner abgeglichen. Dabei sollte man darauf achten, die Uhr erst etwas trocknen zu lassen, weil sich wohl sonst an den Kontakten zum USB-Dings Rost bilden kann. Ist die Uhr per USB verbunden wird sie auch geladen. Ich habe mit der Akku-Laufzeit noch nie Probleme gehabt, laufe aber auch selten mehr als 2 Stunden. In irgendwelchen Rezensionen haben sich Leute beschwert, dass sie keine Radtour über mehrere Tage machen können, ohne ab und zu die Uhr aufzuladen. Ähm. Ok. Die Probleme habe ich nicht.

garmin_training_center.pngDie mitgelieferte Software – das Garmin Training Center (ich sehe gerade es gibt jetzt dei Version 2.1.5, ich verwende noch 2.1.2, vielleicht kann das jetzt etwas mehr, glaube ich aber eher nicht) – für den Mac ist eher spartanisch, die Windows-Version bietet da ein wenig mehr. Ich brauche aber nicht mehr ( Schade ist allerdings schon, dass die Software einen Bug hat, man kann keine einzelnen Läufe als GPX exportieren, was für Openstreetmap ganz nett wäre ). Ich will halt wissen, wie lange ich gelaufen bin und wie schnell ich war. Das reicht mir. Allerdings kann man sich – und ich werde wohl auch bald – Ascent für US$ 40 kaufen. Das Programm bietet doch eine Menge mehr. Unter anderem kann man sich auf einer (Google?)-Karte den absolvierten Lauf in Echtzeit ansehen und dabei werden auch alle relevanten Werte eingeblendet. Sehr nett. Zudem – zwar logt die Uhr auch die Höhenmeter mit, aber ohne jede Präzision. Ascent bedient sich hier dann auch Googles Werten und errechnet dann die Höhenmeter noch einmal komplett neu.

So. Wer also ambitioniert ist – ich kann die Garmin Forerunner uneingeschränkt zum Laufen empfehlen. Ich kann weiter festhalten, dass mich die Uhr spürbar motiviert. Ich sehe nämlich immer sofort in der Software, wenn ich mal ein paar Tage nicht gelaufen bin. Zudem finde ich es angenehm beim Laufen zu sehen, wieviel man schon gelaufen ist – und das mag ich selbst bei meinen Hausstrecken, die ich ja wirklich schon gut kenne. Sicherlich sind 220 Euro auch kein Pappenstil, aber im Vergleich zu anderen Pulsuhren schon fast ein Schnäppchen. Und eine Uhr ohne GPS möchte ich nicht mehr haben. Ich kenne jemand, der hat(te) eine Uhr mit Schrittmesser. Tendenziell auch eine tolle Sache. Hat aber was von Holgis Porsche. Braucht zwar kein Ölwechsel, muss aber alle Nase lang auf der 400m-Bahn neu synchronisiert werden. Da ist GPS schon lässiger.

Noch Fragen? ich antworte gerne. Und alle die ich jetzt überzeugt habe, klicken auf diesen Amazon-Link Garmin GPS Forerunner 305 und machen mich als Dank für meinen tollen Tipp reich. Bitte …

12 Kommentare

  1. Hallo,
    bin soeben durch zufall auf deinen Blog gestoßen. Hier ist ja alles dabei… Find‘ ich klasse, das wird mir sicher noch einige Stunden Lesestoff bieten.
    Habe mir auch grad die Forerunner bestellt, allerdings in den USA und lasse sie mir von nem Arbeitskollegen mitbringen. Nach Umrechnung sind es dann noch 135Euro. Sorry 😉
    Bei deinem Post freu‘ ich mich richtig drauf!

    Alsodann, keep bloggin‘
    Thomas Fö

    PS: Ich mag deine Interessenschwerpunkte, AUDI, Apple, Sport… passt genau wie bei mir, nur dass mein A4 schon ein bischen älter ist.
    Genug geschwätzt! Ciao!

  2. die bessere Hälfte hat seit ein paar Monaten auch das Laufen für sich entdeckt und da ich mit meinem Garmin Geko 301 für’s Rad sehr zufrieden bin, habe ich immer interessiert deine Laufangaben gelesen. Ich suche noch was, was ich der Angetrauten vielleicht mal schenken kann – aber: 200 Ocken? weißt du auf die Schnelle die Unterschiede zum 205er? Der ist ja doch etwas günstiger …

  3. @Andreas:

    der 205er macht keine Pulsmessung, ansonsten ist er identisch. Für einen Läufer sicherlich nicht unwichtig.

  4. Warum Ascent? Trailrunnerx kostet nichts. Sporttracks gefällt mir noch besser, muss man aber leider Windows dafür anwerfen?

  5. Hallo,
    ich hab mal gehört, dass man auf die Uhr auch Streckenpläne draufladen kann, oder dass es eine Nach-Hause-Funktion gibt.
    Stimmt das denn? Stand nix dazu in dem Blog oder auf amazon. Würde mich brennend interessieren.

    Grüße. Alexandra

  6. Hi ich habe den Garmin 305 zum Gebrutstag bekommen . Kannst du mir sagen wie ich den auf Kilometer statt meilen einstellen kann das finde ich nämlich leider nicht . Vielen Dank Gruß Dongi

  7. Hallo zusammen,

    ich überlege mir den Garmin 305 zuzulegen. Haben Ihn heute zum Preis von 175 € gesehen. Nun habe ich eine Frage. Ich wander viel mit der Familie im Wald. Ist der Garmin 305 auch für Wandertouren im dichten Wald geeignet ?

    Vielen Dank für Eure Antworten

    Gruß
    Heiko

  8. Hallo
    Besten Dank für deinen Beitrag. Könntest du mir sagen, ob es bei dieser Uhr auch die Möglichkeit gibt, manuell einen Wegpunkt zu speichern? Wenn ich z.B. einen Weg ablaufe, um diesen dann für OpenStreetMaps zu bearbeiten, wäre es sinnvoll, an einer Kreuzung selber einen Wegpunkt eingeben zu können.
    Gruss Theo

  9. ich habe eine frage zum forerunner 305
    nach exakt einer stunde,hält die zeit immer automatisch an ,obwohl ich bezügl. dessen, nichts eingestellt habe.
    gruss günther

  10. Hallo,

    Ich habe statt 53kg- 530kg in den Benutzerdaten per Hand eingetragen. Wie kann ich dies ändern?

    Danke

  11. Hallo,
    durch zufall habe auch ich diese Seite gefunden. Aufgrund des gut beschriebenen Gerätes und Erfahrungen im Bekanntenkreis habe ich mir vor schon langer Zeit den Garmin 305 gekauft. Jedoch habe ich ein Problem. Ich bin viel unterwegs und laufe an den verschiedensten Orten. Wenn ich mir dann die gespeicherten Daten auf meinen Rechner ziehe erkenne ich leider nicht von jedem Lauf die Grafik. Wieso ist das nicht möglich? Muss ich extra was installieren? Die meisten Läufe sind gespeichert (mit Satellitenbildern) aber vereinzelt streikt er. Oder liegt es daran, dass ich nicht an ein und dem selben Umkreis laufe? Ich muss noch erwähnen, dass ich hier SportTracks nutze um die Daten zu speichern, gefällt mir besser. Muss noch dazu sagen, dass alle anderen Funktionen gespeichert sind. Vielleicht kann ich dieses Problem bald lesen. Würde mich sehr freuen…Ina

  12. Hallo,

    ich selbst überlege ob ich mir diese Uhr kaufen soll. Allerdings würde ich mich nicht als Hobbyläufer oder Freizeitläufer bezeichnen. Darum war ich sehr überrascht, dass du 200 EUR ausgibst um dann nicht einmal Intervalltrainings zu machen. Ich habe mal in meinem Blogbeitrag versucht die Vorteile und Nachteile des Forerunner 305 aufzulisten (bitte falls das als Werbung gilt einfach wieder den Link rausnehmen):
    http://www.runningwilli.com/equipment/garmin-forerunner-305/

    Wie lange brauchst du eigentlich um die Daten vom Garmin Forerunner 305 auszuwerten auf deinem PC?

    Lg
    RunningWilli

Schreib einen Kommentar zu Dominik Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.