powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

Hallo Urlaub!

| 3 Kommentare

Ich bin ja Frühaufsteher. Also die Tage, an denen ich nach sechs Uhr morgens aufstehe, kann man wirklich zählen, wenn einem das nicht zu langweilig wird. Also habe ich morgens das Haus für mich alleine, bevor die anderen wach werden. Prima. Heute habe ich meinen ersten Urlaubstag. Der erste Tag von nur einer Woche.

Ich bin also gut gelaunt und hochmotiviert. Premiumzeit mit der Familie. Yeah! Aber – wer hätte das gedacht, die Familie will gar nicht. Um acht sind die Kinners aufgewacht und heruntergekommen. Ich hatte schon die Bloggeria gescannt und war bereit. Premiumzeit, baby. Der Nachwuchs kommt zu mir aufs Sofa gehüpft. Kuscheln? Mitnichten. Hallo Pappa! Fernseh gucken? schnullert mir das recht charmant der Nachwuchs 2.0 zu. Ich entgegne Ach Quatsch, heute guckt ihr kein Fernsehen. Wir können ja Musik hören und tanzen oder was spielen! Nachwuchs 1.0 guckt mich an, als würde ich plötzlich Frauenunterwäsche tragen und aus Einsteins Studien zitieren. Nachwuchs 1.0 beginnt zu heulen. Vielleicht ist es auch ein anfänglicher Wutanfall. Nicht? frage ich noch einmal vorsichtig. Nicht! signalisieren mir die Augen der Kinder.

Bzzzzzzimmmmmm. Die Glotze läuft.

Pah. Kinder! UN_DANK_BAR! Aber, ich habe ja auch noch meine göttliche Gattin. Die ist zwar ein Morgenmuffel sondergleichen, wird sich doch wohl aber mit mir über meinen ersten Urlaubstag freuen. Ich bringe meiner Herzdame ja durchaus gerne mal einen Kaffee ans Bett. Bin aber schon schlau genug, um den jetzt nicht schon um acht Uhr mitzubringen. So ein Kaffee ist ja innerhalb einer Stunde kalt. Vielleicht bin ich auch zu pessimistisch.

Guten Morgen, Du Göttliche!

– mh?

Heute ist mein erster Urlaubstag – was wollen wir machen?

– hm?

Hey, lass uns Bäume ausreissen!

– … … noch fünf Minuten!

Ach komm schon. Lass uns doch mal unsere Gewohnheiten aufbrechen! Wollen wir uns wild und animalisch lieben? Nackt durch den Garten rennen? …

– War ich gestern nicht schrecklich nett zu Dir?

Doch!

– Wenn Du mich nicht weiterschlafen lässt, dann war das das letzte Mal, dass ich jemals nett zu Dir war!

… ( Abgang jog )

Wenn ich mir das so ansehe, könnte ich eigentlich auch einen halben Tag in die Firma gehen. So von sechs bis zehn Uhr, ich glaube das würde niemand merken. Also hier. Ich habe jetzt die Geschirrspülmaschine ausgeräumt und gehe jetzt die Wäsche aufhängen. Danach werde ich mal den Audi mit unserem Leergut beladen. Urlaub 2.0. Pah.

3 Kommentare

  1. „Abgang jog“ 😀 … schön geschrieben. Aber es stimmt leider, manchmal will man einfach keinen Urlaub haben, aber auch nur MANCHMAL 😉

  2. da hätte ich einen vorschlag für morgen früh: die rätselhafte polenreise auflösen! 😉 zumindest mal verraten, wohin es denn ging. oder hab ich da was verpasst außer den flickr-bildern?

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.