powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

Wordcamp2008 (Tag 1)

| 10 Kommentare

23:00 – Das Abendessen im Oh it’s Fresh ( am Holzmarkt ) war super. Ich sag nur Sushi! Völlig lecker. Das haben wir es noch bequem bis 23 Uhr ausgehalten. Kleine Randnotiz: Robert Basic trägt Doc Martens.

… Nachgetragen …

19:41 – Ende Gelände. Jetzt gibts Futter, wohl aber kein WLAN mehr. Mehr in der Sache dann wohl morgen.

19:29 – MC Winkel ist lustig, liest kürze Stück und nutzt eine mir vertraute Sprache. Ich kann anscheinend doch was mit Bloglesungen anfangen.

19:24 – Jetzt habe ich die dritte Lesung verpasst. Naja. Die letzte liest MC Winkel. Sehr sympatisch. Der verliest sich. Hat aber voll gelogen. Sagte eben, er hat sein Auto stehen lassen. Hat seinen Mercedes aber vor mir noch entfernt. Glaube ich.

19:10 – Verdammte Hamburger. Alles Schikane. Sagen die eben, dass man die Autos von den Parkplätzen auf höher gelegene Parkplätze fahren soll, weil eine Springflut wahrscheinlich gleich die jetzigen Parkplätze unter Wasser legt. Ist klar. Oben ist natürlich alles mit Parkverboten belegt oder eben nur belegt. Pah.

19:03 – Cem hat mich eben beim Rauchen angesprochen. Er wollte eine Zigarette. Ich habe aber nur Tabbak. Damit war unsere Unterhaltung beendet. Zwei Männer von Welt verstehen sich eben auch ohne viele Worte.

18:30 – Ok. Ich gebe es offen zu. Bloglesungen sind nicht mein Ding. Jetzt liest der Author von Herzdamegeschichten. Ich bin ja eher für kurze Geschichten. Vielleicht liegt es auch dran, dass ich schon ziemlich durch bin. Fällt mir schwer, dem gesprochenen Wort zu folgen. Auch sagt mir das vorgetragene Stück nicht so zu. Ich frage mich aber, wer solche Textwüsten dann liest. Freue mich aber, dass es wohl genug Leute gibt, die solche Wortkunst zu schätzen wissen.

18:14 – Wenn ich so die Zuhörer ansehe – da haben doch etliche – wie ich – ihr Notebook auf dem Schoss und lesen und schreiben. Darunter sind auch Männer. Entweder beherrschen die, die hohe Kunst des Multitasking – oder die haben auch schon abgeschaltet. Ha. abgeschaltet. Herr Paulsen liest wohl was lustiges, das Plenum lacht, aber keiner von denen, die Technik im Schoss haben.

18:08 – Jetzt beginnt die Bloglesung. Zuerst darf Herr Paulsen. Sven raunt mir zu Hoffentlich ist der Witzig. Hernn Paulsen habe ich mir anders vorgestellt. Es geht um Essen. Herr Paulsen spricht schöne Wörter. Schön, das es Leute gibt, die Niveau haben. Schade, dass ich kein Schöngseit bin und bereits abgeschaltet habe.

18:06 – Ich weiss ja nicht, ob die ganzen Gut Blogger wissen, dass der Traubenzucker, der hier ausgeteilt wird, von Microsoft gesponsort wurde.

18:01 – Ich habe Oliver Wagner die Hand geschüttelt.

17:33 – Ich bin zu blöd. Eben wurden Stühle frei. Also haben die Position geändert. Dabei habe ich es geschafft, das Powerbook so blöd zu tragen, dass mein Daumen die ganze Zeit auf den Power-Knopf gedrückt hat. Da war die Mühle dann aus.

17:17 – Irgendwie wird es hier jetzt eher gemütlich. Gleich kommt wohl die Bloglesung. Was mir aufgefallen ist – mich hat noch niemand angemault, dass ich das Powerbook die ganze Zeit auf dem Schoss habe und rumdaddel.

16:55 – Not amused. Die Dame von wikio sagt, sie würden betatester suchen. Und man würde auch nicht erwarten, dass die Tester das umsonst tun. Unter allen Feedbacks würde ein (1!) Asus eeeeee verlost. Ne, ist klar. Ein paar Minuten vorher erzählt sie freudestrahlend, dass sie Venture-Kapital in Höhe von 4 Mio bekommen haben und jetzt auch Adsense geschaltet haben. Bin ich der einzige, der das etwas befremdlich findet?

16:35 – Ich werde langsam richtig müde. Jetzt gucke ich mir gerade eine – meines Erachtens wenig überzeugende – Präsentation über wikio an. Ich habe eigentlich nichts gegen Produktpräsenationen. Aber wenn der bzw die Vortragende nachmittags uzm halb fünf nicht den Ballmer gibt oder das Produkt an sich schon sexy ohne Ende ist … Ich bin wirklich müde.

16:00 – Nico Lumma sieht in echt jünger, kleiner und schlanker aus. Also finde ich.

14:24 – Nicht unspannend. Wenn man kein Impressum hat als privater Blogger, droht einem eine Ordnungsstrafe bis zu 50.000 Euro. Aber laut unserem Redner ist noch kein Fall bekannt, in dem man auch nur 200 Euro zahlen muss.

14:03 – Jetzt lauschen wir mal Hennig Krieg der was zum Thema Bloggen & recht zum Besten geben will. Sind wieder in dem gleichen Raum. Der ist klasse, weil er Steckdosen hat. Markus hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass man sich die Neoprenhülle des Notebooks prima unter das Gesäss schieben kann. Schützt vor einem kalten Po. Jetzt gehts es mir bestens.

14:02 – Eben beim Rauchen mal das Asus eeeeee gegen mein 12″ gehalten ( Photo ist in der Nikon ) und postwendend festgestellt, dass ich das Asus nicht brauche.

13:31 – Das Essen war lecker. Ich hatte sowas wie Curry mit Reis.

13:21 – jog is a clever cat. Sven bringt mir was zu Essen mit. Finde gar nicht mehr so schlimm, dass er sich vorgedrängelt hat. Von wegen. Essen war von Patrick. Sven ist immer noch ein Verbrecher!

13:14 – Die Schlage der Ansteher fürs Essen geht jetzt einmal quer durch den Raum. Ich hasse Anstehen. Sitze aber so, dass ich problemlos jemand mit gefülltem Teller ein Bein stellen kann und mit etwas Glück den gefüllten Teller aufzufangen vermag. Poah. Sven hat sich in die Schlange gedrängelt.

13:10 – Nimmt man diese Veranstaltung hier mal als Trendbarometer, dann trägt die Bloggerin heuer kurzen Rock zu Stiefeln. Das männliche Pendant hingegen trägt Jeans und ein T-Shirt. Huch, jetzt hat sich jeman neben mich gesetzt, den ich noch nicht kenne. Der isst. Werde ich wohl auch nicht ansprechen, verbietet mir meine gute Erziehung.

13:07 – Nico Lumma fährt jetzt zum Schlachter. Lese ich gerade auf dem Screen der hier an die Wand geworfen wird. Twitter habe ich immer noch nicht verstanden. Muss ich aber auch nicht. Die Schlage zum Buffet ist mittlerweile nett lang. In die schlechte Luft mischt sich jetzt noch Essensgeruch. Lecker. Nicht.

13:02 – meine Ökoseele jubelt. Die Orga bitte um Rückführung der leeren Flaschen. Leere Flaschen. Ich liebe Doppeldeutigkeiten.

13:00 – Neben mir Gesprächfetzen – meine Freunde haben mir ein Blog geschenktaber ich weiss noch nicht welche Thema ich wähle … Aha.

12:57 – Das Essen wird reingeschoben. Bin mal gespannt, denke mal, gleich gibt es prima Brot und Spiele.

12:56 – das WLAN kann ich nicht mehr joinen. ich hätte jetzt gerne eine feine EMP-Kanone. Störende Mitnutzer ausklicken.

12:54 – Mittag. Die Luft im Hauptraum ist mittlerweile so schlecht, dass ich mir problemlos die Schuhe ausziehen könnte ohne negativ aufzufallen.

12:45 – Die Toiletten im Stilwerk sind durch und durch schick. Stinken aber trotzdem nach öffentlicher Toilette.

12:13 – Auf dem Steinboden sitzen ist zwar hipp und ich fühle mich ganz schön 20, habe aber einen kalten Po.

11:56 – Hey, die OpenID-Session hat angefangen. Vorredner ist Oliver Wagner. Jetzt sehe ich den auch mal. So von Bielefelder zu Bielefelder in Hamburg.

11:40 – Es gibt hier zwei WLAN-Netze, die aber bitter leiden. Immerhin kommt man aber durch. Das ist schon recht nett. Wo ist eigentlich Robert Basic?

11:38 – Mit Sven, Patrick und Markus habe ich gerade eine Session: Im Treppenhaus sitzen, auf den eigenen Lapttop-Screen starren und irgendwas hochwichtiges schreiben.

11:29 – Die ersten Sessions haben begonnen. Das ist ein nettes Bild. Wir sind ja im 7. Stock. Ich sitze gerade im Treppenhaus und schräg unter mir findet ein Workshop statt. Sieht aus, wie eine Studienexkursion von Architektur-Studenten. Das Stilwerk an sich schme ichelt wirklich dem Auge.

11:28 – Rauchersession vor der Tür war ok. Ich verstehe allerdings nicht, warum die vor Gebäuden, in denen das Rauchen verboten ist, vor der Tür keine Aschenbecher aufstellen. Wo soll ich denn bitte meine Kippe entsorgen, wenn nicht auf dem Boden. Das schreit die Öko-Seele, wenigstens rauche ich ohne Filter.

11:05 – Die Anzahl der Live-Blogger scheint abzunehmen. Amateure. Ich glaube, ich will nochmal Rauchen.

11:03 – Ok. Nur mal so für die, die es interessiert. An einer Wand hängen jetzt die Zettel mit den Session. Jetzt werden von den Teilnehmern Striche gemacht, damit die Orga-Leute wissen, welche Räume sich für welche Sessions anbieten.

10:59 – Viele scheinen gerade zu socializen. Das ist ja nicht so meine Stärke.

10:57 – Grosse Frage war ja. Wie sehen diese Blogger so aus. Kleine Antwort: Unspektakulär normal. Viele sind nicht mal richtig geekig. Ich ja auch nicht, aber mich sehe ich ja auch jeden Tag im Spiegel.

10:56 – Sven hat eben zwei Session für den Tag ausgewählt. Prima. Fremdbestimmt kann ich sowas viel besser. Um 11.45 Uhr gehts um OpenID (Ja, ben_ …), um 14 Uhr um WordPress und social network functions.

10:54 – Wo ich gerade schon ehrlich bin. Ich habe schlecht geschlafen und bin müde. Die Luft hier drin wird langsam stickig. Der Kaffee hingegen ist lecker.

10:51 – Wenn ich ehrlich bin, weiss ich nicht, was ich machen soll. Ich trinke einen Kaffee nach dem anderen. Kann aber nicht rauchen. Wir sind hier im 7. Stock ( tolles Gebäude, am Rande ) und Rauchen ist nur vor der Tür.

10:47 – Nicht, dass es mich zu sehr interessiert – aber alles für die Leser – die Frauenquote hier liegt wohl zwischen 5 und 10%.

10:44 – Oh, ich habe nicht aufgeapsst. Irgendwie ist hier WLAN. Ich komme aber nicht rein, habe wohl was falsch gemacht.

10:30 – Ist es eigentlich seltsam, mit ner Kamera rumzurennen und Photos zu machen, selbst aber jeder Kamera aus dem Weg zu gehen und auf das Recht am eigenen Bild zu pochen?

10:22 – DaS „camp“ von Wordcamp steht für Selbstbestimmung. Sowas kenne ich nicht. Jetzt stellen ein paar Enthusiasten vor, welche Sessions sie halten können. Ich kann mich gerade noch bremsen, eine Session Bad Blogger vorzustellen.

10:21 – Dieses Asus-eeeeee sieht aus, wie ein Computer für Arme.

10:20 – Ich habe noch nie so viele Powerbooks auf einen Haufen gesehen.

10:10 – Zum Rauchen muss man vor die Tü

10:05 – Ich habe ein Namensschild. Toll.

10:00 – Ich bin da, es gibt Parkplätze vor der Tür.

10 Kommentare

  1. Kuhl. Das klingt bis hier her wie mein Besuch beim DrupalCon letztes Jahr. Echt schade, dass das Wordcamp für mich nicht hat seinen sollen. Mit Dir auf ‚rne Konferenz … ähmm … Dingscamp, das würde mir gefallen.

  2. Klingt lustig. Nächstes Mal will ich mit.

  3. Oh, warum haste den nix gesagt? Weiß doch nicht wie du aussiehst… Vielleicht schaffen wir das ja nachher noch?

  4. Ach, ich bin doch eher der anonyme Typ. Hättest ja im Fahrstul oder beim Rauchen ein Blick auf mein Namensschildchen werfen können 😉

  5. Das wäre natürlich auch eine gangbare Variante gewesen :-)

    Aber fast etwas zu einfach…

  6. *schmunzel*

    Schlaf gut in meinem Bett!

  7. hey, hättest dich ja mal outen können, wenn du mich da rumstehen siehst. Für die sechzehnuhrige Erkenntnis gebe ich Dir jederzeit ein Bier aus :)

  8. Toller Bericht, aber was machst Du eigentlich da bzw. wo bist Du ?

    Ich vermute es ist kein Ableger vom
    15. METAFORUM Coaching + NLP Worldcamp 2008 Brasilien (das ist nämlich, was google so zu dem Thema sagt)

    Was google nicht kennt muss ich auch nicht kennen, oder ?

    Gruß
    Kasi

  9. Pingback: DimidoBlog » Bloglinks 04/2008

  10. Pingback: Wordcamp 2008

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.