powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

Telekom: Paint It Black

| 14 Kommentare

Ok, vielleicht habe ich eben was nicht richtig mitbekommen, aber meines Erachtens konnte ich eben im Fernsehen eine Werbung der guten alten Telekom geniessen.

Da zeigen sie wie schön die ganze Online/Telefonwelt doch sein kann. Den Clip an sich finde ich eigentlich ganz nett gemacht. Was die Jungs allerdings geraucht haben, die sich bei der musikalischen Untermalung des Spots den Titel Paint it black von den Rolling Stones ausgesucht haben – es scheint jedenfalls für so ungeahnte Logik gesorgt zu haben, die einem Normalsterblichen wohl auf ewig verborgen bleibt.

Ich darf das englische Wikipedia zitieren: „Jagger’s and Richards‘ original conception of the song was that of a slow soul song from the viewpoint of a person who is depressed. He wants everything to turn black to match his mood.

Jetzt frage ich mich doch: Macht mich das Telekom-Produktsortiment depressiv, oder ist es eher so erheiternd, dass sich Depressive damit therapieren können?

Wie auch immer, interessantes Marketing …

mehr auch im BREMER SPRACHBLOG.

14 Kommentare

  1. Mensch, Jog! Ist doch ganz einfach. Die neue (Hintergrund-)Farbe von T-Home ist – diesnmal nicht T-üblich weiß, sondern schwarz. Daher auch der Song der Rolling Stones.

    Und der mangenta Riese hat wohl das erreich, was er wollte, daß DU (und einige andere) darüber nachdenken und das Teil in den Köpfen bleibt… 😉

  2. Ja, ganz genau die Zweifel hatte ich auch, zumal man ja als fleißiger „NAM“ Gucker, vor allem den Vietnamkrieg mit dem Song verbindet. Super gemacht.

  3. Jo ben, geht mir auch so! Aber ich würde mal sagen, dass es zur Zeit voll ins Bild der Telekom passt (Kunden verluste, Streik, Doping usw.) 😉

  4. Ganz einfach, der Telekomchef Obermann möchte damit ausdrücken das es nun an der Zeit ist die Teleom und seine Beschäftigten in ein grosses schwarzes Loch zu werfen und dort verrecken zu lassen (hat ja bei Siemens und BenQ auch ganz gut geklappt).
    Für mich als Mitarbeiter ist der der Song zum TV-Spott der blanke Hohn
    :-(

  5. Also…man kann sich im laufe seiners Lebens über viel Scheisse unterhalten, aber ihr unterhaltet euch über was mein eigentlich nie nachdenken sollte da man samit versucht jeden menschen was zu unterstellen…ich mein vielleicht hat nur irgendjemand bei Telekom das Lied gut gefunden wie z.b. OBERMANN, weil das vielleicht zu seiner seit die beste Musik war, man sollte hinter die Menschen und ganz wichtig in ihnen hinein gucken und nicht gleich urteilen, der Chef oder jede Firma ist immernoch sowas wie ne verpflichtung des staates und muss durch endliche kontrollen um so ein riesen Geschäft aufzubauen wie Telekom, ich mein nur respekt das man sowas grosses auf die Reihe bekommen hat und wenn es nicht die Telekom macht wer dann?…

  6. Wovon blubbert der? Weiß er wovon er blubbert? Widerspricht er sich nicht beim blubbern? Ich versteh nur Telekom :))

  7. Ich denke, der Zweck heiligt die Mittel und hier wurde nur versucht, mit einem Song, der Aufmerksamkeit und Hinhören fast erzwingt, auf das Produkt zu lenken. Das, glaube ich, ist gelungen.Über das Produkt kann man streiten, aber der Song bringts und man schaut und hört hin!
    Geile 60er!

  8. Ich musste diese Werbung 7 mal sehen, bis ich mir gemerkt habt, dass sie von der Telekom war :)

  9. Also „Sympathy for the Devil“ hätte ich ja noch verstanden.

  10. Ist das eigentlich das Original oder ne Cover-Version?

  11. Könnt ihr mir bitte das lied schicken das wäre echt nett

  12. hallo?

    wir reden hier von paint it black von den Stones!

    Sowas muss man eh im CD-Regal haben, also husch husch zum nächsten CD-Dealer und brav ein Bestof gekauft! Zusenden … tststs ….

  13. also ich glaube dass die Telekom mit dieser werbung bestimmte personen gruppen ansprechen wollte. Einmal da die werbung so nen GTA style hat und die Musik nicht nur etwas für etwas ältere sondern auch die Jüngeren leute anspricht.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.