powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

Auffer Bahn mit GPRS

| 3 Kommentare

Ich wollte ja schon immer mal etwas darüber schreiben, wie zufrieden ich mit dieser BASE-UMTS-Flaterate bin (Und das wäre ich übrigens noch mehr, wenn BASE mich für diesen Beitrag bezahlen würde ;)). Bislang hatte ich immer, wo ich das Internet gerade brauchte zumindest GPRS-Empfang. Und eben dieser GPRS reicht in der Regel völlig aus. Bei einem Downstream bis zu 5 KB/s ist das zwar alles andere als schnell, reicht aber völlig aus, um Mails zu checken und auch um nebenbei ein wenig zu surfen.

Jetzt gerade sitze ich im Auto – die Finanzministerin sitzt am Steuer. Wir haben gute Freund in der alten Heimat besucht und jetzt geht es nach Hause. Ich sitze hinten, passe auf, dass der neue Nachwuchs seinen Schnuller hat und surfe, lese Feeds und freue mich.

Das klappt immer wieder einfach bestens. Auf dem Hinweg ist die Verbindung schon nicht abgerissen.

Dumm gelaufen ist es aber in Polen. Da hatte ich Zugang zu einem WLAN-Hotspot (900 Minuten – 4 Euro), der aber irgendwie immer nach ein oder zwei Minuten abgebrochen ist. Irgendwann war ich dann doch zu genervt und habe mich übers Handy eingeklinkt. Ich habe versucht, in kürzester Zeit alle Infos zu bekommen, damit das nicht so teuer wird.

Allerdings hätte ich mich vielleicht doch einmal im Vorfeld über die Kosten informieren sollen. Die rechnen nämlich gar nicht nach Verbindungszeit ab, sondern nach übertragener Datenmenge. Und das ist auch nicht gerade preiswert. Pro angefangenen 50 KB (!!!) werden laut BASE-FAQ 0.59 Euro fällig.

Entschuldigung, das mag jetzt dekadent klingen, aber ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal darauf geachtet habe, wieviel kb (!!) ich in einer Session übertragen habe. 1 MB kostet demnach 12 Euro. Ich habe keinen Schimmer, wieviel MB ich während der Sessions in Polen übertragen habe, rechne aber damit, dass diese eigentlich sehr preiswerte Reise im Nachhinein doch noch mal etwas teurer wird.

3 Kommentare

  1. Pingback: 75 Euro [powerbook_blog]

  2. Im Inland kostet (oder kostete – weiß nicht ob das im letzten Jahr geändert wurde) 1 MB GPRS-Transfer bei ePlus mal eben schlappe 20,48 €!

    (falls man keinen Datentarif dazugebucht hat – mit Datentarif wird es deutlich günstiger)

  3. Hatte mal was ähnliches mit E-Plus UMTS: Zur Zeit zahle ich 30€ plus Tarif. Hatte beruflich ne Menge Daten aus Österreich zu senden und habe für 21MB mal eben über 250€ gezahlt. Ich dachte, ich spinne, als die Rechnung kam. Da wäre JEDES WLAN im 5Sterne Hotel inkl. Kaffee billiger gewesen. Ich nehme meine UMTS Karte jetzt vorsorglich nicht mehr mit, wenn ich ins Ausland fahre. Das ist sicherer.

Schreib einen Kommentar zu noch ein Jens Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.