powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

1 Jahr Citroen CX

| 10 Kommentare

Hoppla. Da habe ich doch glatt den Jahrestag meines Citroën CX verpasst. Der war nämlich am 11. Mai. Das liegt vermutlich daran, dass ich den ja im Moment auch nicht fahren kann, da das Schiff immer noch im Trockendock liegt. Und irgendwie vertröstet mich der Schrauber auch täglich, was momentan noch nicht so das Problem ist, aber spätestens Ende nächster Woche brauche ich das Auto.

Citroen CX Break: Guter ParkplatzAlso 1 Jahr CX. Ich weiss, ich weiss. Die bösen Zungen da draussen würden das wohl mit Ein Jahr voller Pannen titeln. Die Finanzministerin würde vermutlich ein teures Jahr mit einem CX als Titel wählen. Ich sehe das natürlich nicht sooo eng. Ich hatte Spass mit meinem CX!

Ein Jahr voller Pannen?
Nun gut, ganz Pannenfrei war es nicht. Angefangen hat das ja eigentlich schon unmittelbar nach dem Kauf. Nach den ersten 1.000 km fing der CX an, so lustig weiss aus dem Auspuff zu qualmen. Das war dann die Zylinderkopfdichtung bzw. wohl der Kopf selbst. Nach 3.300 km war dann klar – es ist der Kopf, er hat einen Riss und muss runter. Diesen hatte ich damals ja auch noch mit dem Verkäufer zusammen ausgetauscht.

Ende Oktober habe ich mich dann über einen deutlichen Leistungsverlust des Motors gewundert. Das war aber zum Glück auch nur eine Kleinigkeit – die Druckdose des Turbo hing lose im Motorraum und konnte somit keinen Druck mehr aufbauen.

Über einen Monat später bin ich dann weit weniger harmlos auf der Autobahn liegengeblieben. Diagnose Lagerschaden. Zum Glück hatte ich gerade einen Ersatzmotor ersteigert. Der alte Motor hatte bei mir 20.000 km gehalten.

CX broke down on the autobahn tonightAuf der ersten Fahrt mit dem neuen Motor musste ich jedoch wieder den ADAC bemühen, da der Kupplungshebel am Motor abgebrochen war. Das hat der Schrauber auf Kulanz erledigt. Aber meine ADAC-Mitgliedschaft hat sich mal wieder voll ausgezahlt.

Nach fünf recht entspannten Monaten ohne weitere Zwischenfälle, hatte ich dann ein Hydropneumatik-Leck, zwei Leitung waren durchgegammelt.

Und jetzt steht das Schiff auch wieder in der Werkstatt, da eine der Antriebswelen hin ist.

Macht also gerade mal 6 Pannen in einem Jahr bei einer Fahrleistung von 30.000 KM. Zwei davon waren auch eigentlich kaum erwähnenswert. Sicherlich, mit einem Golf IV hat man vermutlich weniger Probleme. Aber wer Golf IV fährt, hat auch keinen Auto-Tick.

Ein teures Jahr mit dem CX?
Wohl ja. Ich meine, ich kann das drehen und wenden, wie ich will. Es war teuer. Das fängt damit an, dass sowohl Versicherung als auch Steuer bei über 650 Euro im Jahr liegen. Da sind also schon mal 1.300 Euro weg, bevor man überhaupt einen Kilometer gefahren ist.

CX in morning glowDer Verkäufer (eigentlich eher seine Frau) hat damals gesagt: Du muss selbst schrauben können, sonst frisst Dich der Wagen irgendwann auf. Jaja, habe ich geantwortet. Von wegen Jaja! Es wäre schon ungemein praktisch, wenn man ein gemütliches, trockenes Plätzchen hätte, wo man hin und wieder auch mal selbst versucht ein Problem zu beheben.

Für das Kopftauschen habe ich damals nichts bezahlt. Der Austausch-Motor und dessen Einbau haben mich zusammen 1.300 Euro gekostet. Das Leck in der Hydropneumatik wurde für 260 Euro heile gemacht. Den Preis für das Tauschend er Antriebswelle weiss ich noch nicht, tippe aber mal auf 300 Euro. So haben mich die Reparaturen im ersten Jahr schlappe 1.860 Euro gekostet.

Wesentlich freundlicher finde ich da die laufenden Kosten. Ich habe also in diesem ersten Jahr 29.445 KM zurückgelegt. In dieser Zeit bin ich 41 mal an die Tanke gefahren und habe 2.489 Liter Diesel zu einem durchschnittlichen Preis vom 1.10 Euro getankt. Dafür habe ich dann insgesamt eine Summe 2.734 Euro zahlen müssen. Daraus resultiert übrigens ein durchschnittlicher Verbrauch des CX von 8,48 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Rein der Sprit gerechnet, ergibt das einen Preis von 0,085 Euro pro Kilometer. Rechnet man die Versicherung und Steuer hinzu, komme ich auf 0,14 Euro pro Kilometer. Inklusive der Reparaturkosten lande ich dann bei 0,20 Euro pro Kilometer. Das hört sich doch gar nicht so viel an (aber eben auch nicht wirklich wenig). Wenn ich den CX heute noch wegwerfen würde, dann hätte mich der Kilometer 0,30 Euro gekostet.

Ein schönes Jahr mit dem CX?
Ja, das war es. Zumindest aus meiner subjektiven Wahrnehmung heraus. Sicherlich, ich habe auch hin udn wieder mal geflucht. Und klar, alle naselang vom ADAC abgeschleppt zu werden, ist kein erhabenes Gefühl. Auch fährt sich eine neue E-Klasse sehr nett und der Motor dort ist kaum zu hören. Und sicherlich, in einem Golf IV kann man auch Spass haben (unterstelle ich jetzt mal). So ein CX ist aber schon ein feines Auto.

Citroen CX Break: ParkproblemeOk, die Parkplatzsuche gestaltet sich vielleicht etwas komplizierter als bei einem Smart, aber dafür passt der Smart ja fast in meinen Kofferraum. Das Platzangebot ist wirklich großzügig. Fünf Erwachsene können bequem mit Gepäck auch eine längere Strecke reisen. Über Rückprobleme nach langen Fahrten kann ich auf den Sitzen auch nicht klagen. Und überhaupt ist die schwarze Lederausstattung selbst im Sommer noch ziemlich cool.

Richtig toll sind die Fahreigenschaften meines CXs. Im Vergleich zum Daimler habe ich jetzt eine echte Rakete. Ich werde ja auch älter. So richtig ausgefahren habe ich den CX nur 1-2 Mal. Da läuft er dann knapp 200. 160 km/h sind aber die perfekte Reisegeschwindigkeit, da bleibt dann auch der Verbrauch erträglich. Das Schweben ist ein einzigartiges Gefühl, welches man bei jedem anderen Auto schmerzlich vermisst – ganz angesehen von dem Spass-Faktor, wenn man den CX an einer Ampel mal eben auf die Erde legt ( Dumm nur, wenn es zu schnell wieder grün wird, und man den Verkehr blockiert, da man erst wieder an Höhe gewinnen muss).

Mein wahres Highlight ist aber die Lenkung. Das kann ich nicht beschreiben, das muss man mal selbst erlebt haben (Sofern nicht gerade die Hydroppneumatik-Leitungen undicht sind, dann ist das weniger lustig). Die Bremse, die ebenfalls an dem System hängt lässt sich auch perfekt dosieren. Dies ist auch unbedingt beim Ziehen von Anhängern positiv zu vermerken. Mal ganz abgesehen davon, dass es nicht viel Autos gibt, mit denen man eine Anhängerlöast von 1.8 Tonnen bewegen darf.

Wer auch immer genauso verrückt ist, sich einen CX Diesel zu kaufen, dem empfehle ich dringend sofort auf Schnellglühkerzen umzurüsten, sonst dauert an einem kalten Morgen der Startvorgeng einfach zu lange.

Ein kleines Manko ist vielleicht noch, dass man zwar unendlich Platz im Innenraum hat, es aber kaum Möglichkeiten gibt, (zumindest preiswert) ein paar Boxen zu platzieren. Und man sollte auch prüfen, ob das Auto-Radio den senkrechten Einbau verträgt (Mein Becker Mexico Pro mag ja in dieser Position keine CDs abspielen).

eye to eye

Auch kann ich festhalten, dass CX sehr selten geworden sind in diesen Tagen. In dem ganzen Jahr ist mir ein einziger CX begegnet. Ein CX auf 30.000 Km. Nicht gerade viel.

Mein Fazit nach einem Jahr
Es gibt bestimmt Autos, die weniger Stress verursachen. Es gibt vielleicht auch Autos, die mehr Spass machen. Es gibt bestimmt Autos, die preiswerter sind. Aber wenn man eh schon einen Auto-Tick hat, dann ist ein Citroen CX ein Auto, was man unbedingt mal gefahren haben muss, ja, was man durchaus ein paar Jahre fahren kann. Ich bereue den Kauf nicht. Ich mag meinen CX.

10 Kommentare

  1. Naja. Das mit dem Spaß im Golf ist dann aber doch sehr relativ. Wobei ich mir im Vergleich mit Deinem CX schon vorstellen kann, daß es an geradezu utopische Verhältnisse grenzt, ein Auto zu haben, das bei -15° anspringt, ohne einmal mit der Wimper zu zucken. 😉

  2. Hallo!

    Ich habe seit 2000 einen weißen Cx Break familie Serie 2 in der Garage stehen (leider auch wirklich nur stehen). Ich bin erst 22 Jahre jung, aber ich kann den Autor und sein Verhältnis zu seinem Cx mehr als nur gut verstehen. Den Cx den ich in der Garage habe, trägt ebenfalls eine besondere Verbindung zu mir. Er war unsrer familien Wagen, in der Zeit meines zweiten bis ca. 12 Lebensjahr. Als er weg war (mein Vater verkaufte Ihn), brach mein kleines Cx Herz schwer, doch vier Jahre danach, ich war knapp 16, kaufte ich den exakt selben Wagen über und unter umstanden zurück. Ich lagere Ihn teuer ein (60.- € pro. Monat), ich weiß, dass es nicht rentabel oder witschaftlich ist, doch wie wurde so schön erwähnt?? Die Sacha mit dem Auto Tick? Ich mache so lange weiter, bis ich nicht mehr kann. Ich freue mich immer wieder gleichgesinte zu treffen. Ein Highlight ist es auch für mich wenn ich einen anderen Cx fahren sehe. In Essen (meiem Wohnort) fährt ein Cx limosiene und ein dreiachser rum. ICh werd dann zwar immer etwas wehmütig, aber ich muss mir dann immer wieder vor augen halten, dass ich erst 22 bin. Ich habe noch zeit, und solangsam zeigen sich die ersten möglichkeiten. Ein Freund will sich mit mir und zwei, drei weiteren Freunden eine Halle mit Bühne etc. holen. Dann kann man ganzin Ruhe anfangen zu lernen und zu Restaurieren, bzw, Instandsetzten.

    Wenn einer voneuch Tip´s und anlaufstellen kennt und preis geben möchte, würde ich mich über Mail´s freuen.

    Ich wünsche jedem, egal welchen Tick (ob VW,Benz, Audi oder was auch immer) viel Spaß und gute Fahrt mit seinem Auto (Tick…)

    Es grüßt euch der Cx Junkie

  3. Sorry, Mail Adresse wäre natürlich auch nicht schlecht.

    Doctor_vo@freenet.de.

    Danke.

  4. Hallo Blog-is und CX-Fan’s:
    Ich erzähl‘ Euch schnell von meinem CX-Projekt…. Einen grauen Break, der bis dahin als Famillienkutsche brav seinen Dienst tat. Er steht nun vor seiner Verwandlung. Eine Art Metamorphose in ein neues Leben. Wobei die Assoziation bewusst zur „letzten Fahrt“ gelenkt (!) wird. Richtig, ein „Schwarzfahrer“, ein Leichenwagen CX. OK ein Fake, aber wenn das Dach in mattschwarz lackiert, die Chrom-Raddeckel gefunden und aufgesetzt, die Scheiben tiefschwarz und die Beschriftung mit den Palmwedeln aufgebracht ist, gibt’s nur ein EIN bonmot: Unterwegs im Namen des Herrn! Und dann cruisen mit Andacht, schöööön laaaangsaaam! Uns warum? Weil ich sowieso ‚mal hinten fahr.
    Wie jeder von Euch. Aber vorher fahr‘ ich vorn – und hab‘ Spass dabei.
    Übrigens, wenn Ihr Euch das jetzt so vorstellt, hört den richtigen Sound dazu: „Paint it black“ von den Stones… Viel Spass allen CXlern und schöne Festtage, wünscht Euch: DARKZONE-CX

  5. Meine Erfahrung ist: der CX ist ein sehr zuverlässiger Wagen.

    Hallo ich fahre seit 1998 vor allem CXe (Prestiges und Breaks der 1. Serie) und hab jetzt schon weit über 150’000 km mit CXen zurückgelegt. Und ich in der ganzen Zeit ca. 3 mal stehen geblieben.
    Meinen 2. CX Prestige, Jg. 85 mit 25er Motor aber noch Serie1 Karrosserie, habe ich im Jahr 2000 mit 200’000km für CHF 1000.- übernommen, mit meinem Mechaniker ca. 30 Rostlöcher geschweisst. Und dann bin ich diesen Wagen bis Jan. 2006 gefahren und hab ihn leider mit fast 300’000km verschrottet, weil er einfach wieder zu verrostet und auch sonst verbeult war. Die Mechanik war aber immer noch i.O.
    Allerdings muss ich sagen, dass ich 1. einen guten Mechaniker gehabt habe (er ist nun leider gestorben) der die Wagen wirklich in- und auswendig kannte und dass ich mit den Jahren selbst zum CX Experte geworden bin. Mit der Hydraulik habe ich bis jetzt eigentlich noch nie PRobleme gehabt. (Es lohnt sich, jeweils wenn der Wagen wegen Reifenwechsel mal auf dem Lift ist, die Hydraulikleitungen anzuschauen und allenfalls mal zu wechseln, bevor einem unterwegs das grüne Öl rausläuft. Immer wieder mal Probleme bereitet die Elektrik beim Start. Da gibt es aber 2-3 Dinge, die man durchchecken muss, und nach 5 Min. habe ich die Kiste immer zum laufen gebracht – manchmal (Handy sei dank) mit der Ferndiagnose meines Mechanikers.
    Alles in allem aber muss ich sagen, dass für die Preise, die ich für meine – keineswegs neuwertigen – CXen bezahlt habe (zw. 0.- und 2500.- EUR) ich bis jetzt eigentlich sehr günstig und zuverlässig rumgecruist bin. Im Moment besitze ich 4 CXen (78er Prestige c-matic, 84er Prestige manuell, 83er CX break und 83er break familiale mit 8 Sitzen).

    Und ich empfehle allen CX Fahrern, dass sie gute Mechaniker finden und sich ein paar fundamentale CX-Kenntnisse aneignen. Und schon kann bei schonendem Umgang mit den Wagen eigentlich nicht mehr viel passieren…

    Grüsse aus Zürich

    Tombolino

  6. Hallo,ich hab 20 Jahre Citroen hinter mir ab 1982-cx Pallas 25 Saugdiesel (Kofferraum zu klein) BX, XM- Saugdiesel und XM- Turbo alle bis 300000km.Nach einigen Fehltritten (Deutsche Autos sind besser HA HA) wollte ich einen CX- Braeck! Ja, mit Lagerschaden, kein Problem mit neuer Welle und Lager, nach 6000 km in Polen gebrauchten Motor ! dann weiter nach Estland ( Heimat meiner Frau ). Zu Hause nach 3000 km wieder ADAC !!
    3. Lager 2X und 3. Zylinder 1X ! Also suchen warum?
    Den Motor hab ich nochmal gemacht – mit Teilen von Citroenfreunden (Internet).
    Aber ich hab gesucht ! Citroen hat den Hauptölkanal angebohrt um den Turbo mit Öl zu versorgen – der Saugdiesel geht nicht kaputt ( so Wikipedia ) ich hab den Ölfilter mit der Bohrung vom Turbo verbunden und den Turbo anders angeschlossen. Damit bekommt meine Kurbelwelle von beiden Seiten Öl. (Der Turbo kost nichts, zum Motor) 8000 km – 2,5 bar Druck zu vorher 0,20 bar , bei 86 Grad Tem.!! Ich DANKE allen die mir Info gegeben haben ( bes. CX-Fahrer).

  7. Hi alle mit´nander,

    bin bei der Suche nach´m vernünftigen Exemplar eines CX auf Euren Blog gestoßen…tja und was soll ich sagen,ich muss Benzin in Eure Flammen gießen!Mein erstes Auto war ein ´83 CX GTI…keiner war besser als der,selbst das 123er Coupé(280CE)von Mercedes nich(und der war Spitze)!Bin auch „an-Ampeln-herablasser“…
    Gruß an alle, muss Schluß machen, meine Freundin will heim!

  8. Schöne grüsse an alle CX freunde.
    Da ich aus Serbien komme, spreche ich nicht so gut Deutsch. (sorry) Eins muss klar sein, ich bin auch mit dem CX virus infiziert :-) Ein guter freund von mir hat einen CX 25 GTI turbo serie 1 baujahr 84 186 PS. 150000 km. Guter zustand alles originell auser Rädern. Aus gründen teuren vesicherung, TÜV..wartung usw… will er ihn verkaufen. Kann mir jemand sagen was kostet so ein auto in Deutschland, und wie können wir ihn verkaufen. Ich zweifele mich auch ob ich das auto für mich kaufen soll. Aber die unterscheid zwischen Jährlichen kosten für so einen GTI Turbo u herkomlichen CX 2.0 ist dreicfach teuerer für den GTI. Und das ist für das Land wo wir wohnen (Serbien, durchschnittliches gehalt beträgt ca.250 euro!!!) einfach viel zu teuer.

    Ach, ja. Falls jemand interesse hat, meine adresse ist:
    Sprint_R@gmx.de

    Vielen dank. Gruss, Sprint_R

  9. Ein großes Aufblenden an alle noch verbliebenen CX Diesel Fahrer!!!
    Seit kurzem fahre ich nun einen CX Break Diesel 1. Serie. Vor einem Jahr fing es mit einem Ersatzteilspender für 150 Euro an und der jetzige kostete mit neuem Tüv und Asu 1000 Euro, dieses sogar mit einem nachgerüsteten Turbo 1 Motor. Das Auto erinnert mich was die Rostanfälligkeit betrifft, an meinen Fiat 500 und was die außergewöhnlichen Fahreigenschaften anbelangt an meinen R 4, eben ziehmlich exentrisch. Im Vergleich zu heutigen Neuwagen, ist auch ein CX nur noch ein Auto für Preisbewußte Puristen und was das Geächtet sein anbelangt ähnlich gern gesehen wie mein Vovo 745 GL Diesel. Für alle hier erwähnten Fahrzeuge habe ich noch Ersatzteile jedweder Art, die ich gerne demjenigen zum kaufen anbiete der sie dringend benötigt. (also keinesfalls im Paket) Ach ja, Ersatzteile für einen Setra 150 Reisebus und einen Subaru Libereo wären da auch noch.
    Doch nun zu meinem CX, der mir noch ein bischen fremd ist und ich auf Grund der fehlenden Fachkenntnisse noch so einige Fragen hätte, wie zB hat irgend jemand eine Standheizung für diesen Diesel oder weiß welche da hinein passt? 2. Gibt es jemand der dieses Fahrzeug als Campingmobil eingerichtet hat oder kennt gar jemanden, der den Cx Break auch als Campingmobil zugelassen bekam? 3. Hat vielleicht ein erfahrener CX- Fahrer eine Aufstellung guter,preisgünstiger und kompetenter Werkstätten, von mir aus auch gerne Semi-Profis mit denen Mensch gemeinsam in eine Selbsthilfewerkstatt für Bezahlung fahren kann oder die/der bei mir selber für Bezahlung plus Übernachtung schrauben würden? Bin eine Frau und mein Freund mein Chaufeur, inkompetenter Autodealer ohne jedweden fachlichen Verstand für das was er quer durch Europa fährt, daher sammelt sich auch mehr und mehr Edelschrott plus Konservendose mit und ohne Räder. Tschüß

    P.S. An Teilen für einen CX-BREAK DIESEL 1.Serie und an einem VOLVO 740 GL Diesel bin ich auch im Austausch gegen bei mr doppelt vorhandene interessiert.

  10. Hallo Leute,

    habe noch einen CX Bestattungswagen, ca 23 Jahre jung und mit 2,5 Liter Dieselmotor. Fahrzeug ist noch angemeldet als LKW geschlossener Kasten und somit sehr preiswert versteuert. Würde den Wagen verkaufen. Reifen neu nur 200km.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.