powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

EDV-Abteilungs-Umgangs-Knigge

| 9 Kommentare

Ich lese ja meist den Humor-Spam nichtmal, aber dieser erreichte mich dezent verpackt und ich bin doch halbwegs amüsiert, kommt mir vieles doch ansatzweise bekannt vor:

Wenn jemand von der EDV-Abteilung sagt, daß er gleich vorbeikommt, melde Dich vom System ab und geh‘ einen Kaffee trinken. Es ist für uns kein Problem, uns 700 Passwörter zu merken.

Wenn Du uns rufst um Deinen Computer von einem ins andere Büro zu tragen, vergewissere Dich, daß er unter Tonnen von Postkarten, Kinderbildern, Stofftieren, vertrockneten Blumen und Kinderkritzeleien begraben ist. Wir haben kein eigenes Leben und wir lieben es, tief unter dem Müll in irgendetwas glibbriges von Dir zu greifen.

Wenn Du von der EDV-Abteilung ein e-mail mit höchster Dringlichkeit bekommst, lösche es sofort. Wahrscheinlich testen wir nur die öffentlichen Mailverteiler.

Wenn ein EDV-Mitarbeiter an seinem Schreibtisch sein Mittagessen verzehrt, gehe direkt zu ihm, überschütte ihn mit Vorwürfen und Deinen Computerproblemen und erwarte von ihm, daß er sofort antwortet. Wir existieren einzig und alleine um zu dienen und wir denken immer nur an die Reparatur von Computern.

Wenn sich ein EDV-Mitarbeiter ein Mineralwasser holt oder eine Zigarette rauchen geht, frag‘ ihn irgendetwas über Computer. Der einzige Grund, warum er Mineralwasser trinkt oder eine rauchen geht, ist der, daß er nach Usern sucht, die weder e-mail noch Telefon besitzen.

Wenn Du einen EDV-Mitarbeiter per Telefon direkt anrufst, drücke die „5″ um die automatische Begrüßung zu umgehen, in der Dir mitgeteilt würde, daß der Mitarbeiter zur Zeit auf Urlaub ist. Sprich deine Nachricht auf den Anrufbeantworter und warte exakt 24 Stunden, bevor Du eine Beschwerde per e-mail direkt an den Vorgesetzten schickst, weil Dich niemand zurückgerufen hat.

Wenn der Fotokopierer nicht funktioniert, ruf‘ die EDV-Abteilung. Schließlich ist da auch Elektronik drin, oder…?

Wenn Du zuhause beim Verbindungsaufbau per Modem eine Fehlermeldung wie „Kein Wählton“ oder „No Dial Tone“ bekommst, ruf‘ die EDV-Abteilung. Wir können sogar Telefonprobleme von hieraus lösen.

Wenn irgendetwas mit Deinem Privat-PC nicht in Ordnung ist, stell‘ ihn auf einen Stuhl oder Tisch in der EDV-Abteilung. Hinterlasse keinen Namen, keine Telefonnummer und vor allem keine Beschreibung des Problems. Wir lieben es, ein gutes Rätsel zu lösen.

Wenn Du einen EDV-Mitarbeiter am Telefon hast, der mit Dir durch die Menüs geht um einen Eintrag zu ändern, lies‘ Zeitung oder tu‘ irgendetwas anderes. Wir wollen nicht wirklich, das Du etwas tust; wir lieben es, uns selbst reden zu hören.

Wenn wir ein Training für die nächste Version des Betriebssystems anbieten, fühl‘ Dich nicht belästigt. Wir werden da sein um Dein Händchen zu halten, wenn es vorbei ist.

Wenn der Drucker nicht drucken will, sende den Druckauftrag 20 mal. Druckaufträge verschwinden nämlich ohne jeden Grund im Nirgendwo.

Wenn der Drucker nach 20 Versuchen immer noch nicht drucken will, sende den Druckauftrag an alle 68 Drucker in der Firma. Einer von ihnen wird schon drucken.

Benutze nie die Online-Hilfe (das ist die Hilfe, die von jedem Programm angeboten wird!). Das ist etwas für Schwächlinge.

Wenn Du irgendeinen Computerführerschein bei der VHS oder ähnlichem machst, geh‘ ruhig in der Abteilung rum und „verbessere“ Treiber und Programme auf Deinem und auf allen Rechnern Deiner Mitarbeiter. Wir sind dankbar für die Überstunden, die wir machen dürfen, wenn wir bis 3:00 Uhr morgens die Probleme beheben müssen.

Wenn ein EDV-Mitarbeiter um 12:30 Uhr Deinen Computer repariert, mach‘ Mittag und achte darauf, daß er mitbekommt, wie lecker das Essen schmeckt. Wir arbeiten besser, wenn uns vor Hunger ein wenig schwindelig ist.

Danke uns niemals! Wir lieben die Arbeit UND wir werden dafür bezahlt.

Wenn Dich ein EDV-Mitarbeiter fragt, ob Du irgendeine neue Software auf deinem Rechner installiert hast, LÜGE! Es geht niemanden etwas an, was auf Deinem Rechner ist.

Wenn das Mauskabel droht, Deine Kaffetasse umzuwerfen, heb‘ Deinen Monitor an und quetsch‘ das Kabel darunter ein. Mauskabel sind ausschließlich dafür entworfen worden, um 20 Kg Monitorgewicht zu ertragen.

Wenn die Leertaste auf Deiner Tastatur nicht mehr funktioniert, mach‘ das neue Mailprogramm oder etwas anders dafür verantwortlich. Übrigens: Tastaturen arbeiten wesentlich besser, wenn sich Brotkrümmel, Kaffee oder dicke, klebrige Tropfen Cola unter den Tasten befinden.

Wenn Du von einem Programm eine Nachricht mit dem Text: „Sind Sie sicher“ oder „Are you sure“ erhältst, klick‘ so schnell wie möglich auf den „JA“- oder „YES“ – Button. Verdammt, wenn Du nicht sicher wärst, würdest Du das ja nicht tun, oder?

Fühl‘ Dich völlig frei Dinge zu sagen wie: „Ich weiß überhaupt nichts über diesen Computer-Dreck“. Es ärgert uns überhaupt nicht, wenn man unseren recht anspruchsvollen Bereich als Dreck bezeichnet.

Wenn der Toner eines Druckers gewechselt werden muß, ruf‘ die EDV-Abteilung. Einen Toner zu wechseln ist eine äußerst komplexe Angelegenheit und die Druckerhersteller erwarten, daß diese Aufgabe nur von professionellen Ingenieuren mit einem Doktor in Nuklear-Physik durchgeführt wird.

Wenn irgendwas mit Deinem Computer nicht stimmt, sag‘ Deiner Sekretärin, daß sie die EDV-Abteilung anrufen soll. Wir lieben das Spielchen, mit einer dritten Person ein Problem zu klären, von dem Sie absolut überhaupt nichts weiß.

Wenn du per e-mail eine 30 Megabit große Datei erhälst, sende sie mit höchster Priorität an jeden Mitarbeiter der Firma. Wir haben unendliche Massen an Festplattenspeicher und Rechnerkapazität auf unserem Mail-Server.

Denke niemals daran, große Druckaufträge in kleine aufzuteilen. Gott verbietet es, irgendjemand anderem zu gestatten, auch zu drucken.

Wenn Du am Samstag einen EDV-Mitarbeiter im Supermarkt triffst, frag‘ ihn irgendetwas über Computer. Wir arbeiten 24 Stunden an 7 Tagen die Woche und darum auch im Supermarkt und am Wochenende.

Wenn Dein Sohn ein Informatikstudent ist, laß‘ ihn am Wochenende in die Firma kommen, damit er seine Projekte an Deinem schnellen Büro-PC machen kann. Wir werden da sein, wenn seine illegale Kopie von Visual Basic 6.0 die Finanzbuchhaltung abstürzen läßt.

Wenn Du uns Deinen brandneuen Privat-PC ins Büro bringst, um ihn kostenlos von uns reparieren zu lassen, sag‘ uns wie dringend wir ihn reparieren müssen, damit Dein Sohn ganz schnell wieder Doom, Quake oder Moorhuhn spielen kann. Wir werden sofort mit der Reparatur beginnen, da wir jede Menge freie Zeit haben.

9 Kommentare

  1. Hm… (unkomisch) Irgendwie passt das nicht zu dir.
    Vielleicht liegt´s aber auch daran, dass ich das Bild von dem Netzwerkhansel unserer Firma auf alle anderen übertrage, und dem würde ich sagen: „Verp*** dich mit deinem Gejammer“.
    Aber ich würde dem das doch nicht sagen, weil er der >wichtigste< Mann der Firma ist. Ihr müsstet ihn mal kennenlernen.

  2. nicht komisch, traurig Du verstehst das als gemeiner Anwender vermutlich auch nicht 😛

  3. Ich denke, schon. Diese Art von Problemen lassen sich doch auf alle möglichen Tätigkeiten übertragen. Wenn ich aber mal die >Erscheinung< unseres NWH auf alle anderen übertrage, stellt sich für mich eine höchst eigenwillige Berufsgruppe dar.

  4. so siehts aues diese Zeilen sind wirklich köstlich. Wir sind aber keine sonderbarere Berufsgruppe als Leute von der Müllabfuhr oder als der Vertriebsmensch um dessen Rechner wir uns gerade kümmern.

    Wir sind ganz normale Menschen. (Wer hätte das gedacht) Man muss kein Freak sein um diesen Job zu machen.

  5. … aber es gibt Freaks, die euern Job machen… 😉

  6. Dieser Knigge ist wie aus der Seele gesprochen. Es gibt aber anscheinend einige Anwender, die sich hier mehr als ertappt fühlen und deshalb recht undifferenzierte und unqualifizierte Äußerungen
    von sich geben. Im Grunde genommen geht es hier doch nur um ein Paar
    Gedankenanstöße zum Umgang mit der EDV-Abteilung und deren Mitarbeitern. Die hier geschilderten Probleme lassen sich ohne Weiteres nicht auf alle möglichen Tätigkeiten übertragen.In keinem Bereich wird so sorglos mit seinem Arbeitsgerät umgegangen, wie im
    Umgang mit einem PC. Man brauch sich ja auch keine Gedanken zu machen, denn 1.) es gibt ja eine EDV-Abteilung
    2.) es kostet einem persönlich auch
    nichts, einen Fachmann kommen zu lassen.
    Müsste jeder User in einer Firma über die durch Ihn entstanden Kosten
    Rede und Antwort stehen, sähe manches anders aus.

  7. lieber markuso, wenn man von einer Sache, oder einem Sachverhalt nur wenig oder gar keine Ahnung hat, sollte man sich am besten seine Kommentare verkneifen und sich in Schweigen hüllen. Das würde zu mindest von Respekt zeugen. Respekt gegenüber einer Berufsgruppe, die nur gerufen wird, wenn Probleme (oft von Typen wie Dir verursacht)auftauchen (möglichst wenns schon brennt)und nach getaner Arbeit sich anhören müssen, daß das ja schließlich Ihr Job sei.

  8. Pingback: Deutschland schreit! (powered by HP) (Trigami) : powerbook_blog

  9. Zu genial! Ein Knigge für das EDV Team. Häng ich bei uns ins Büro!!

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.