powerbook_blog

klein, praktisch, unverdaulich seit 2004

2 Kommentare

  1. dresche… also um ehrlich zu sein geht mir diese diskussion um den ach so schlechten neuen namen gehörig auf den s….enkel. ist es nicht das, was einem als mac-user oft vorgeworfen wird? markenfetischismus – die identifizierung über marken und namen?

    mir ist es egal ob das ding nun ibook, powerbook oder macbook heisst. im übrigen finde ich den namen so schlecht nicht – besser jedenfalls als acer 8500p oder sowas.

    können wir nicht diese leidige diskussion lassen und lieber über die werte des geräts diskutieren? aber auch da gibts scheinbar viel zu kritisieren: nämlich der preis. schaut man sich aber mal vergleichbare laptops von anderen herstellern an. erkennt man schnell: die preise sind absolut konkurrenzfähig…

  2. Inhalt ist egal. Wie sagte schon mein Bauunternehmer Manni Cord seinerzeit:

    „Werbung ist, wenn man drüber spricht.“ Und zeigte mir die etwa 40cm hohen Lettern vorn an seinem neuen Pritschenwagen: „HIER KOMMT CORD“.

Schreib einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.